Gewählter Aktueller Beitrag aus den Ortsgruppen

ADFC Münsterland gründet 26. Ortsgruppe in Telgte

31.10.17
Kategorie: Aktuelles, Presse

Die ADFC-Ortsgruppe Telgte ist gegründet (v.l.): Antonius Kappelmann, Herbert Spahn, Anne-Kathrin Schulte, Andreas K. Bittner (1. Vorsitzender ADFC Kreisverband Münsterland), Günther Götte, Peter Wolter (ADFC) und Lux van der Zee (ADFC). Foto: Bernd Pohlkamp (WN)


Am 26. Oktober 2017 gründete der ADFC Münsterland eine neue Ortsgruppe in Telgte. Mit über 90 Mitgliedern ist sie – qwasi aus dem Stand – die größte Ortsgruppe im Kreis Warendorf. Sprecher des (zunächst) vierköpfigen Aktiventeams ist Herbert Spahn. Kreisvorsitzender Andreas K. Bittner freut sich über den Zuwachs der fahrradfreundlichen Wallfahrtstadt an der Ems. Immerhin führen vier attraktive touristische Fahrradrouten unmittelbar am historischen Altstadtkern vorbei. Und demnächst endet/beginnt hier die erste stadtregionale Veloroute; Telgte wird damit Vorfahrerin unter den Umlandgemeinden, die mit Münsters Promenade durch eine Art Radschnellweg light verbunden werden sollen.

Manchmal brauchen die Dinge ein wenig Zeit. Dass ausgerechnet die „offiziell“ radfreundliche  AGFS-Stadt Telgte, direkt am R1 gelegen und von dem grünen, fahrradbegeisterten Bürgermeister Wolfgang Pieper regiert, noch ohne eigene ADFC-Ortgruppe war, konnten viele Aktive im Münsterland nicht glauben. Das hat sich seit der gut besuchten Gründungsveranstaltung in der Gaststätte „Tante Lina“, zu der zwei Dutzend ADFC-Mitglieder und Fahrrad-Interessierte kamen, nun geändert.

Auftakt – Sattelfest an der Ems

Die Zeit schien reif, denn im laufenden Jahr kamen ein paar positive Faktoren zusammen. Zunächst fand in Telgte am 30. April das Sattelfest 2017 statt, also der fahrrad-touristische Saisonauftakt  am Emsradweg. Der ADFC Münsterland schlug am Flussufer, hinter dem Ponton des Technischen Hilfswerks (THW), sein Infozelt auf und war praktisch den ganzen Tag damit beschäftigt, Fahrradrahmen mit einer „Antiklau-Nummer“ zu codieren. Mit von der Partie waren schon Antonius Kappelmann und Herbert Spahn, die zusammen mit Günther Götte und Anne-Kathrin Schulte nun das Gründungsquartett bildeten. Kurz darauf führte die diesjährige ADFC-Stadtwerke Maitour erneut auf Telgter Gebiet. Ziel war das Gasthus Lauheide, das genauso wie der Waldfriedhof zu der Stadt im Münsterland (rund 20.000 Einwohner) gehört. Dank der diplomatischen Bemühungen von Öffentlichkeitsbearbeiter Peter Wolter kam im Herbst schließlich das Treffen in Telgte zustande.

Wie sehr dem Vorstand des ADFC die erfolgreiche Gründung in Telgte am Herzen lag, zeigte sich daran, dass er mit Andreas K. Bittner (erster Vorsitzender), Lux van der Zee (Ortsgruppenansprechpartner) und Peter Wolter, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit/Touristik im Kreisvorstand, gekommen war“, heißt es in der die lokalen Ausgabe der Westfälischen Nachrichten.

Eine Ortsgruppe (OG) ist ein rechtlich unselbständiger Zusammenschluss von fahrradbegeisterten Aktiven in einem bestimmten Postleitzahlengebiet (in diesem Fall 48291 Telgte plus 48346 Ostbevern).  Vereinsrechtlich zuständig (und verantwortlich) ist der Kreisverband  mit Sitz in Münster, der übrigens Anfang November 2017 klar über 3.730 Mitglieder zählt. Darunter waren bislang schon 46 Haupt- und 49 Familienmitglieder aus Telgte; rechnet man die zwei spontanen Neueintritte vom Donnerstagabend hinzu, dann hat die jüngste OG aktuell 95 Mitglieder, wie OG-Sprecher Lux van der Zee bilanziert. Damit ist Telgte die Nummer 1 im Kreis Warendorf – und die sechstgrößte  OG im gesamten Kreisverband – nach Münster, Lüdinghausen, Bocholt, Borken und Rheine.

Radpilger und vier Qualitätsrouten

Telgte ist eine bekannte Pilgerstadt. Sie liegt am mittelalterlichen, westfälischen Jakobsweg, der von Bielefeld nach Wesel und über die rheinischen Wege bis nach Santiago de Compostela führt. Die jährliche sogenannte Osnabrücker Wallfahrt gilt als größtes Fußpilger-Ereignis im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2012 gab es erstmals eine Fahrrad-Wallfahrt, die vom ADFC Osnabrück und den Maltesern organisiert wurde. Vielleicht hat die neue OG Telgte ja die ein oder andere gute Idee für den Katholikentag, der vom 9.–13. Mai 2018 in Münster stattfindet.

Ohnehin ist die Region um Telgte kein  rad-touristisches Neuland, führen hier doch gleich vier attraktive und prominente Routen vorbei: der EmsRadweg, die 100-Schlösser-Route, die Friedensroute und natürlich der Europaradweg R1.

AGFS-Stadt

Seit dem 8. September 2015 ist Telgte übrigens offiziell „fahrradfreundlich“ und wurde das 73. Mitglied der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte) in NRW. Dieser Titel ist Schmuck und Verpflichtung zugleich. Der ADFC-Kreisvorstand setzt sich für bessere Bedingungen für Radfahrende und die Optimierung des Radwegenetzes im Münsterland ein. Dazu gehören auch Strecken zwischen Telgte und Münster, nicht zuletzt die Begleitung der ersten stadtregionalen Veloroute von Münster nach Telgte – und umgekehrt. Der Weg führt wohl vom Jägerhaus nördlich in Richtung Institut der Feuerwehr weiter über Handorf ins Zentrum der Domstadt. Eine weitere Radstrecke verläuft parallel zur Bundesstraße 51 in Richtung Münster. Und schließlich sollte für alle Radfahrer aus Westbevern der Weg von Vadrup in Richtung Handorf verbessert werden. Dazu gehört sicherlich auch die Beschilderung/ Wegweisung rund um Telgte.

Andreas K. Bittner

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.