Aktuelles

Inklusion: Das Münsterland wird WEGBAR für alle

10.02.18
Kategorie: Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt, Vest/Recklinghausen, Mobilität, Tourismus

Per Dreirad-Tandem die Münsterländer Natur- und Parklandschaft erkunden (Foto: NABU-Naturschutzstation Münsterland)


Die Münsterländer Natur- und Parklandschaft ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrende und Wandernde. Eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit zahlreichen Naturschätzen entlang des dichten Radwegenetzes bietet Erholungssuchenden und Freizeitsportler*innen spannende Erlebnisse in der Natur. Um allen Menschen einen ungehinderten Zugang zu ermöglichen, haben sich sieben Projektpartner zusammengeschlossen, um die Barrierefreiheit zu fördern und inklusive Angebote zu schaffen.

 

Der ADFC-Bundesverband macht sich Gedanken über Vielfalt im Allgemeinen Fahrradclub; auf dem diesjährigen Bundesforum in Brehna bei Leipzig wird es einen Großgruppenworkshop (!) zum Thema "Vielfalt im ADFC – darf's ein bisschen mehr sein?" geben. Zudem wird das ADFC-Frauennetzwerk NRW dort einem größeren Publikum vorgestellt. Und nicht nur der ADFC im Münsterland beschäftigt sich inzwischen intensiver mit den wichtigen Themen Teilhabe und Inklusion. Gemeinsam mit anderen Organisationen wollen wir unsere Heimat wegbar machen. Zum Auftakt der Radsaison 2018 laden die Projektpartner gemeinsam mit dem ADFC Münsterland am 25. April 2018 zu einer geführten inklusiven Radtour  nach Haus Heidhorn ein. Ziel ist die NABU-Naturschutzstation am Tor zur Davert.

Auf barrierefreien Routen die heimische Natur erkunden

Vor allem für Menschen mit Mobilitätseinschränkung und Familien mit Kinderwagen hält die Natur viele Barrieren bereit. Viele Wege sind für Rollstuhlfahrende oder Senior*innen mit Rollator nicht passierbar. Auch Handbiker stehen häufig vor großen Herausforderungen, wenn die Wege uneben, zu schmal, zu steil oder mit Stolperfallen übersät sind. Dabei sind Barrierefreiheit und Inklusion in der UN-Behindertenrechtskonvention festgeschrieben.

Münsterländer Natur- und Parklandschaft ist ein beliebtes Ausflugsziel für zahlreiche Radfahrende und Wandernde. Eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit Naturschätzen und Schauplätzen entlang eines dichten Radwegenetzes bietet Erholungssuchenden und Freizeitsportler*innen spannende Erlebnisse. Um allen Menschen einen ungehinderten Zugang zu ermöglichen, haben sich sieben Projektpartner zusammengeschlossen, um so die Barrierefreiheit zu fördern und inklusive Angebote zu schaffen.

Entdecker-App

In den Kreisen Coesfeld, Recklinghausen, Borken, Steinfurt, Warendorf sowie in der Stadt Münster werden derzeit barrierefreie Rad- und Wanderrouten geprüft und zusammengestellt, die demnächst in einer barrierefreien App vorgestellt werden. Die Entwicklung übernimmt die Fachhochschule Münster, Labor für Software Engineering. Das Büro NeumannConsult unterstützt durch langjährige Expertise im Bereich Barrierefreiheit und Tourismus. Darüber hinaus ergänzt das Naturschutzzentrum das Webportal und die App Erlebnis Naturerbe um barrierefreie Routen, die das wertvolle Naturerbe im Kreis Coesfeld vorstellen. 

Die Münsterländer Radrouten verlaufen u.a. durch die Baumberge, das Zwillbrocker Venn an der niederländischen Grenze, durch die Kreise Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster. Im Grenzbereich der Kreise Recklinghausen, Wesel und Borken liegt das ca. 1500 ha große Waldgebiet der Üfter Mark. Als Ausgangspunkt oder für eine Verschnaufpause bieten sich die Biologische Station Kreis Steinfurt, die Biologische Station Zwillbrock, die Biologische Station Kreis Recklinghausen, das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld oder die NABU-Naturschutzstation Münsterland an. Die Stationen bieten ein eindrucksvolles Außengelände inmitten der Natur und spannende Ausstellungen. 

Fun2Go - per Tandem

Damit auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung sowie ältere oder sehbehinderte Menschen teilnehmen können, haben sich einige Projektpartner Leih-Tandems angeschafft, mit denen die Besucher*innen das Münsterland auf eigene Faust oder bei geführten Touren erkunden können. Durch den unterstützenden Motor können auch entferntere Ziele angesteuert werden.

Ein Dreirad-Tandem kann ab sofort an folgenden Stellen ausgeliehen werden:

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Westfalenstraße 490
48165 Münster
Tel.: 02501-9719433
E-Mail: info(..at..)nabu-station.de

Biologische Station Zwillbrock e.V.
Zwillbrock 10
48691 Vreden
Tel.: 02564-98600
E-Mail: info(..at..)bszwillbrock.de

Biologische Station Kreis Recklinghausen e.V.
Im Höltken 11
46286 Dorsten
Tel.: 02369-77505
E-Mail: biostation-re(..at..)t-online.de 

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Weitere Informationen unter www.wegbar.de

Ansprechpartnerin Claudia Pieper (NABU-Naturschutzstation)
E-Mail c.pieper(..at..)nabu-station.de
Telefon 02501/ 9719433


© 2018 ADFC KV Münsterland e. V. Ortsgruppe Borken