Rotlichtverstoß in der Probezeit

01.06.08
Kategorie: StVO

LK Nr. 84 2/2008, Münster. Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe sollten als Radfahrer besondere Vorsicht walten lassen: Ein als Radfahrer begangener Rotlichtverstoß zieht nicht nur ein Bußgeld nach sich, sondern wird auch mit einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei bestraft.

Doch auch auf die Fahrerlaubnis auf Probe hat der Verstoß Auswirkungen: die Straßenverkehrsbehörde kann in diesen Fällen die Teilnahme an einem Aufbauseminar anordnen, was mit erheblichen Kosten für den jungen Fahranfänger verbunden ist. Ein Aufbauseminar ist zwingend dann anzuordnen, wenn innerhalb der Probezeit eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen worden seien. Dabei werden ohne Differenzierung sämtliche Rotlichtverstöße mit Fahrzeugen als schwerwiegende Zuwiderhandlung eingeordnet. Es wird nicht unterschieden, ob die Zuwiderhandlung mit einem fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeug oder mit einem fahrerlaubnisfreien Fahrzeug erfolgt.


Alles was Recht ist

Unsere Datenbank enthält Leitsätze zu Urteilen deutscher Gerichte. Den Schwerpunkt bilden Entscheidungen zum Verkehrs- und zum Schadensrecht. Hier gehts zur Datenbank, die unsere Mitglieder kostenlos nutzen.

Ihr Recht als Radfahrer

Vierteljährlich veröffentlichen wir von unserem Mitglied Rechtsanwalt
Dr. jur. Falk Schulz in unserem lokalen ADFC-Mitgliedermagazin Leezen-Kurier Urteile zum Verkehrsrecht.

In unserer Rubrik "Recht & Versicherung"  können Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge nachlesen.



Falk
Schulz
+49 251 8 71 45 35
http://www.falk-schulz.de

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.