Parken des Fahrrades

01.09.03
Kategorie: StVO

LK Nr. 65 3/2003, Münster | Vor dem Verwaltungsgericht (VG) Lüneburg stand jüngst ein "Fahrradparkverbot" auf dem Prüfstand der Richter, mit dem die Stadt Lüneburg auf ihrem Bahnhofsvorplatz für Ordnung sorgen wollte. Aufgrund des Verkehrszeichens "Eingeschränktes Halteverbot" mit dem Zusatzschild "auch Radfahrer" brachen Mitarbeiter der Stadt Schlösser von dort geparkten Fahrrädern auf, versetzten diese und verlangten noch eine Abholgebühr.


Weitere Informationen

Links:
Weitere Beiträge zu rechtlichen Fragestellungen:
(vgl. zuletzt LK Nr. 74 4/2005)
www.adfc-nrw.de/index.php
(vgl. zuletzt LK Nr. 67 1/2004)
www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-muenster/recht-versicherung/urteil/browse/3/article/12528/fahrrad-abrae.html
 
Auf unserer Schwerpunktseite "Ruhender Radverkehr" haben wir neben einer Fotogalerie und Richtzahlen auch die "ADFC Positionen zum Fahrradparken" zusammengestellt:
www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-muenster/radverkehr/grundsaetzlich/ruhender-radverkehr.html

Alles was Recht ist

Unsere Datenbank enthält Leitsätze zu Urteilen deutscher Gerichte. Den Schwerpunkt bilden Entscheidungen zum Verkehrs- und zum Schadensrecht. Hier gehts zur Datenbank, die unsere Mitglieder kostenlos nutzen.

Ihr Recht als Radfahrer

Vierteljährlich veröffentlichen wir von unserem Mitglied Rechtsanwalt
Dr. jur. Falk Schulz in unserem lokalen ADFC-Mitgliedermagazin Leezen-Kurier Urteile zum Verkehrsrecht.

In unserer Rubrik "Recht & Versicherung"  können Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge nachlesen.



Falk
Schulz
+49 251 8 71 45 35
http://www.falk-schulz.de

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.