Reifenflicken Material

Schülerinnen und Schüler der Wartburg-Grundschule prüfen den Schlauch in der Wasserschüssel. Bild BNW 2010
Schülerinnen und Schüler der Wartburg-Grundschule prüfen den Schlauch in der Wasserschüssel. Bild BNW 2010
Material-Reifenflicken, Laufräder, Wasserschüsseln, Reifenheber, Odner, durchsichtige Luftpumpe und Transportkiste. Bild MW 2011
Material-Reifenflicken, Laufräder, Wasserschüsseln, Reifenheber, Odner, durchsichtige Luftpumpe und Transportkiste. Bild MW 2011

„Reifenflicken“, eine Themenkiste zur Einführung in handwerkliche Arbeitsabläufe.

Mit der Themenkiste „Reifenflicken“ bietet der ADFC Kreisverband Münster/Münsterland e.V. Schulen Material zur Einführung in handwerkliche Arbeitsabläufe an. Das Material kann schon in den dritten und vierten Jahrgängen der Grundschule im Rahmen von Fahrradprojekten fächerübergreifend eingesetzt werden.

Die Materialkiste zum Thema „Fahrradreparatur – Reifenflicken“, besteht aus acht 20“ Laufrädern mit Mänteln und Schläuchen (ohne Achsen), Reifenhebern, Wasserschüsseln und einem Ordner mit Anregungen zur Projektgestaltung.

Flickzeug, Luftpumpen und Putzlappen aus Baumwolle müssen von der Klassengemeinschaft gestellt werden. Zwei neue 20“ Ersatzschläuche sollten bei der Rückgabe der Themenkiste beigelegt werden.

Umweltschutz und Reifen flicken

Was hat das Reifen flicken mit Umweltschutz zu tun?

Fahrradschläuche gibt es heute schon für ca. 5,00 Euro und einen Fahrradreifen für ca. 10,00 Euro im Supermarkt. Doch wie steht es mit der Qualität (Leichtlauf, Langlebigkeit/hohe Laufleistung)?
Qualitativ hochwertige Produkte sind bei der Anschaffung zwar teurer, jedoch zahlen sichihre Langlebigkeit, höhere Laufleistung sowie bessere Fahreigenschaften aus.
Aber selbst bei einem billigen Schlauch lohnt sich das Flicken. Es wird nicht nur der eigene Geldbeutel und die Umwelt (Wohin mit dem alten Schlauch?) geschont, sondern der Radler spart, wenn er das Reifenflicken beherrscht, auch noch Zeit durch eingesparte Wege zum Fahrradhändler oder Supermarkt.
Außerdem kann er seine Fahrt nach kurzer Unterbrechung ( 10 bis 15 Minuten ) wieder fortsetzen.
Wohin aber nun mit einem Fahrradschlauch, der nicht mehr zu reparieren ist oder dem Fahrradreifen der so abgefahren ist, dass die Verkehrssicherheit gefährdet ist? Fahrradreifen und Schlauch gehören nicht in die Restmülltonne, sondern zum "Entsorgungsring Zweiradreifen" (siehe Beilage im Anhang).

Bei dieser Unterrichtseinheit wird Wasser zum Auffinden der schadhaften Stellen genutzt. Unterwegs stehen in der Regel weder Wasser noch eine Schüssel oder ein Eimer zur Verfügung. Zum Üben allerdings ist eine Schüssel mit Wasser für das Auffinden der schadhaften Stelle am besten geeignet.
Die Schülerinnen und Schüler können auch versuchen, die schadhafte Stelle durch Hören, Sehen und Fühlen oder mittels eines nassen Tuches zu finden. In der Wasserschüssel können sie dann das Ergebnis überprüfen.

Viel Spaß!

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.