Bilder & Berichte von Touren

Berichte und Bilder von den interessanten und immer begehrten Touren des ADFC-Ratingen sind eine schöne Erinnerung, sollen aber auch einen Anreiz zur Teilnahme an zukünftigen Touren geben.
Wir stellen hier kurze Berichte von Fahrradtouren vor.

Es könnte hier auch Dein Bericht mit 1 bis 2 Fotos von einer schönen Fahrradtour stehen! Das Redaktionsteam wartet auf Deinen Beitrag, um die Erinnerungen an die angenehme Tour auch mit Anderen zu teilen.

Bilder und/oder kurze Beschreibungen (max. 4 Sätze) bitte senden an: redaktion(..at..)adfc-ratingen.de

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Napoleon und Dujardin - Über Kaiserswerth nach Krefeld-Uerdingen


Man konnte es deutlich sehen: Ratingens Radfahrer waren "heiß" auf die erste Tagestour des ADFC OG Ratingen im Frühjahr 2017.


Treffen war am 9.4. um 10:00 Uhr am Marktplatz. Bei schönstem Wetter!
Die Tourenleiter/in Dr. Erika Münster und Gerd Filgers (seine erste Tour als Nicht-Vorsitzender des ADFC) konnte 32 Teilnehmer begrüßen.


Nach einer kurzen Erläuterung der Tagesziele führte die erste Etappe über Rad- und Wirtschaftswege zur Rheinfähre nach Kaiserswerth. Auf der linken Rheinseite führte die Strecke über Nierst nach Krefeld zur Burg Linn.
Dort wurde eine kurze Pause in der Burganlage eingelegt. Etappe 2 war dann die Strecke nach Uerdingen zur historischen Weinbrennerei Dujardin (www.weinbrennerei-dujardin.de). Frau Dr. Erika Münster gab eine geschichtliche Erläuterung zur Weinbrennerei. 


Nach der Besichtigung führte die Tour über die Mündelheimer Rheinbrücke Richtung Schloss Heltorf, in dem das Cafe an dem Tag leider nicht geöffnet hatte.
Also Weiterfahrt nach Lintorf, um endlich dort zu Kaffee und Kuchen zu kommen.
Die Fahrtstrecke betrug ca. 53 km.

2016: ins Paderborner Land - ein Volltreffer


Auf der Abschlussfahrt im Herbst 2014 (ohne Fahrrad) kam eine Teilnehmerin zu mir und sagte beiläufig: "Eine sehr schöne Gegend. Hierhin könnte man doch auch mal eine Fahrradtour machen!"

Meine Antwort damals: "Ja, eine schöne Gegend!"
Schon ein paar Minuten später machte das Gerücht die Runde, dass wir eine Tour ins Paderborner Land planten.

Nun ja, aus dem Gerücht machten wir dann eine Realität.
Schnell war ein schönes und geeignetes Hotel (das Landhaus Jägerkrug in der Scharmeder Straße in Paderborn) für den Zeitraum 26.06. - 03.07.2016 gefunden. Allerdings war zu Beginn der Planung die Skepsis noch groß, ob die Tour überhaupt ankommt.

Kurz: und wie sie ankam! Wir hatten schnell über 30 Anmeldungen. Das Hotel war durch uns fast ausgebucht.
Schwieriger war es dann, geeignetes Kartenmaterial über Paderborn und Umgebung zu finden. Aber wozu gibt es das Internet mit seinen Routenplanungsseiten? Es stellte sich heraus, dass es ein sehr gutes Radwegenetz im Einflussbereich der Flüsse Ems, Lippe, Pader und Alme gibt.
Für 5 der 7 zur Verfügung stehenden Tage wurden Ziele definiert und die Routen geplant. Die Spannweite lag zwischen 30 und knapp 70 km täglich.
Es kann hier keine Detailbeschreibung stattfinden. Das Highlight war aber einhellig die Almetour entlang der Alme nach Wewelsburg und dann über Salzkotten zurück zum Hotel.
Bis kurz vor Wewelsburg war der Anstieg noch moderat und leicht zu bewältigen. Zur Burg wurde es schon etwas welliger. Auf der Rückfahrt ging es erst sehr steil ins Tal runter, um in einem langezogenen Anstieg bis zum Paderborner Flughafen dann doch die Bergsteigerfähigkeiten der Teilnehmer massiv in Anspruch zu nehmen.
Nach dieser Anstrengung gab es aber eine herrliche Belohnung: eine Abfahrt von fast 7 km!
Der Traum eines jeden Abfahrers! Und dann noch die Pause auf dem schönen Marktplatz in Salzkotten.

In diesem Jahr ist das Problem einer jeden Radtour das Wetter. Bei uns nicht! Eine Teilnehmerin hat dafür die richtige Definition gefunden: Wetter ist "drumherum". Eben nicht bei uns.
Wir hatten das Glück, dass mit Start am Vormittag bis zum Abendessen immer trockenes bis sehr sonniges Wetter herrschte. An einigen Abenden haben wir auch auf der Hotelterrasse sitzen können.



Leider war die Woche wieder sehr schnell zu Ende. Mit der Abfahrt aus Paderborn holte uns dann am Sonntag auch der Alltag ein: es regnete.
Uns machte das dann aber nichts mehr aus.

Dieter Wilke

Eiserner Vorhang: ein deutsch-deutscher Radweg von Lübeck nach Hof im Juni 2016

DDR-Kolonnenweg

Ein Tourbericht, der viel über die deutsche Geschichte erfahren lässt, der aber auch eine Warnung ist.

Das Ratinger ADFC-Mitglied Guido Zimmermann ist bekannt für seine Radtouren, die auch schon mal etwas anspruchsvoller - um es vorsichtig auszudrücken - sind.
Etwas Besonderes hatte er sich mit der Tour entlang des früheren "Eisernen Vorhangs" - der ehemaligen deutsch/deutschen Grenze vorgenommen. Sein Tourbericht ist interessant, aber auch eine Warnung!

Sein Fazit:
Eine anspruchsvolle Strecke wegen der Topografie (gebirgige Etappen im Harz und in der letzten Woche in Franken + Thüringen), dem oft schlechten Untergrund und die schlechte Beschilderung, die eine hohe Konzentration auf Karte und Kompaß erforderte. Lediglich das Elbe- und Werratal waren einfach zu befahren.

Der vollständige Tourbericht kann hier heruntergeladen werden.

Nach oben

Eiserner Vorhang: die Fortsetzung auf der Eurovelo-Route 13 - Hof/Saale bis Bratislava (Slowakei) August 2016

Skulptur Eiserner Vorhang bei St.Oswald/Haslach

Die Fortsetzung eines Tourberichts.

Das Ratinger ADFC-Mitglied Guido Zimmermann ist bekannt für seine Radtouren, die auch schon mal etwas anspruchsvoller - um es vorsichtig auszudrücken - sind.
Etwas Besonderes hatte er sich mit der Tour entlang des früheren "Eisernen Vorhangs" - der ehemaligen  Grenze zwischen "Ostblock" und dem westlichen Europa vorgenommen.

Den dt.-dt.Teil hatte er im Juni 2016 mit 1.249 km abgeradelt (siehe oben). Im August d.J. folgte nun das Teilstück Hof – Bratislava über 964 km, verteilt auf 13 Etappen.

Der vollständige Tourbericht kann hier heruntergeladen werden.

 

 

Nach oben

© 2017 ADFC KV Mettmann e. V. Ortsgruppe Ratingen