SKS GERMANY als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet

31.08.18
Kategorie: Aktuelles, Märkischer Kreis

Das Siegel wurde vom ADFCAuditor für NRW Andreas K. Bittner (2. v. r.) und dem 2. Vorsitzenden des ADFC Märkischer Kreis e. V. Karsten Obrikat (3. v. r.) an Geschäftsführer und Mitarbeiter überreicht.


Im Zuständigkeitsbereich unseres Kreisverbandes wurde das erste privatwirtschaftliche Unternehmen Westfalens zertifiziert. Darauf sind wir ein wenig stolz.

Mitarbeiterfreundlich, gesundheitsfördernd, umweltbewusst: SKS GERMANY hat vom Allgemeinen
Deutschen Fahrrad Club das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ in Silber erhalten – als erstes
Unternehmen in Westfalen. Das EU-weite Siegel wird exklusiv vom ADFC in Deutschland vergeben, um
Fahrradmobilität und eine innerbetriebliche Radfahrkultur zu unterstützen. „Bei SKS GERMANY sind
viele Aspekte der Initiative erfreulich selbstverständlich und durchdacht im Unternehmensalltag
umgesetzt worden“, berichtet Andreas K. Bittner vom ADFC, der die Zertifizierung verantwortlich
begleitet hat. „Die Verknüpfung von Fahrradförderung, finanziellen Anreizen und betrieblichem
Gesundheitsmanagement ist vorbildlich und wird gut nach innen und außen transportiert.“

Potpurri an Vorzügen

Im Audit punktete das Unternehmen mit einer Reihe von Maßnahmen, die es den Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern erleichtern, das Rad für den Weg zur Arbeit zu nutzen. Dazu zählt beispielsweise die
Einrichtung eines elektronisch verschließbaren Fahrrad-Abstellraums mit E-Bike-Ladestationen. Neben
einer Waschmaschine und Trocknungsmöglichkeiten sind auch Umkleidekabinen und Duschen
vorhanden, um nach der Fahrt wieder „bürotauglich" zu sein. Weitere Punkte wie eine Fahrradwerkstatt,
vergünstigter Personalkauf sowie die Nutzung des Rades sowohl auf dem Betriebsgelände als auch
privat flossen ebenfalls positiv in die Bewertung ein. Besonders hervorgehoben wurde auch das Thema
Dienstrad: Von 340 Mitarbeitern bei SKS GERMANY und 60 beim Tochterunternehmen blomus nutzen
bisher rund 100 Mitarbeiter die Möglichkeit des Fahrrad-Leasings.

Gesundheitsmanagement und Arbeitgeberprofil schärfen

„Als fahrradfreundliches Unternehmen möchten wir zwei Dinge verbinden: Zum einen unser
Gesundheitsmanagement – denn die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen –, und zum
anderen unser Arbeitgeberprofil als führender Hersteller von Fahrradzubehör“, so Personalleiter Josef
Levermann. Geschäftsführer Michael Beste ergänzt: „Das Zertifikat ist ein weiterer Baustein, der die
Mitarbeiterbindung fördert und uns zu einem attraktiven, zukunftsorientierten Arbeitgeber macht.“ Neben
den Qualitätssiegeln „Familienfreundliches Unternehmen“ und „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ ist
das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nun das dritte Gütesiegel, mit dem das Traditions-
Unternehmen aus Sundern ausgezeichnet worden ist.

Text (hier durch Zwischenüberschriften und Anreißer ergänzt) und Bild: © presse@sks-germany.com


© 2018 ADFC Kreisverband Märkischer Kreis e. V.