Reisen mit ICE und Fahrrad - Geht das überhaupt?

24.08.19
Kategorie: Aktuelles, Menden/Sauerland

Privat


Reisen mit ICE und Fahrrad - Geht das überhaupt?

Um es vorweg zu beantworten: es geht sehr gut, zumindest die Fahrt mit dem ICE 1113 von Dortmund nach Ulm am 23. August. Voraussetzung war die rechtzeitige Reservierung einer Fahrradkarte mit Stellplatz für den ICE 4, die frühestens 6 Monate im Voraus möglich ist. Dieser neue ICE 4 ist mit 8 Stellplätzen ausgestattet, der Stellplatz kostet 6 €. Angenehm ist dabei, dass der reservierte Sitzplatz in Sichtweite im gleichen Waggon angeboten wird.

Zurück zu unserer Reise, die um 7:15 Uhr in Menden begann und natürlich zuerst mit dem Rad nach Fröndenberg führte, um von dort mit dem RE 57  nach Dortmund zu fahren. Der ICE nach München fuhr fast pünktlich auf Gleis 11 ein, der Wagen 1 mit Fahrradabteil war auf der elektronischen Hinweistafel mit neuem Icon angezeigt. Wir standen erwartungsvoll im Abschnitt B und waren begeistert wie Wagen 1 direkt vor uns zum Halten kam. Der Einstieg mit Fahrrad bzw. Pedelec und schwerem Reisegepäck war kinderleicht, die Platzierung beider Räder in der Hängevorrichtung ebenso, vgl. Foto. Die Halterungen sind bequemer zu erreichen als in den IC-Zügen. Blieb uns nur noch, die Sitzplätze einzunehmen und zu entspannen. Die Fahrt nach Ulm war in  diesem modernen ICE ein Genuss und (selbstverständlich) auf die Minute pünktlich. Besser kann eine Reise mit Bahn und Fahrrad nicht sein. Eine Nachahmung ist zu empfehlen.

Günther Reichle


© 2019 ADFC Kreisverband Märkischer Kreis e. V.