Fahrradcodierung beim ADFC Lippe


Warum Fahrräder codieren?


Die bundeseinheitliche, in der Regel ins Sattelrohr eingefräste Codierung gibt Aufschluß über den/die Eigentümer/in. Somit sind aufgefundene Räder sehr schnell wieder zuzuordnen. Einen eigentlichen Diebstahlschutz bildet die Codierung natürlich nicht, jedoch sind derart markierte Fahrräder zumindest in Deutschland kaum weiterzuverkaufen, sodaß bei den auf Hehlerei spezialisierten Fahrraddieben wenig Interesse an codierten Rädern besteht.

Wenn Sie ein codiertes Rad verkaufen, informieren Sie den neuen Besitzer bzw. die neue Besitzerin über die Codierung und übergeben Sie eine Bestätigung über den Kauf, mit der er/sie sich als Eigentümer/in ausweisen kann. Die Codiernummer und am besten auch Ihre Kontaktdaten sollten in diesem Schreiben enthalten sein.

Soll man Kinderräder codieren? Kleine Kinderräder werden oft mehrfach weitergegeben, sodaß eine Codierung nicht immer sinnvoll ist. Sollte es sich jedoch um ein sehr wertvolles Kinderrad handeln, raten wir doch dazu.

Der ADFC codiert in seiner Geschäftsstelle in Detmold in unregelmäßigen Abständen an Samstagen zwischen 10:00 und 12:30 Uhr. Die Termine erfahren Sie an dieser Stelle. Bitte bringen Sie den Kaufbeleg für das Rad und Ihren Personalausweis mit.

Die Codierung kostet 10 Euro pro Rad; für Mitglieder des ADFC ist sie kostenlos! Bitte bringen Sie neben Ihrem sauberen Fahrrad auch Ihren ADFC-Ausweis mit, den Sie jedes Jahr aus der Beitragsrechnung ausschneiden können. Wenn Sie am Tag der Codierung für mindestens ein Jahr in den ADFC eintreten, entfällt der Kostenbeitrag.

Weitere Infos zur Fahrradcodierung finden Sie auf den Seiten des ADFC-Bundesverbandes.

Codier-Termine

25.06.2018 - 31.12.2018

Keine Ereignisse gefunden.

© 2018 ADFC ADFC Kreis Lippe e. V.