Die Tourenvorschläge enthalten Strecken, die von ADFC-Aktiven ausgesucht und mehrfach befahren worden sind. Interessierte Radfahrer können die Strecken anhand der Beschreibungen und der GPS-Daten in eigener Regie abfahren. Eine Gewähr für etwaige Fehler kann nicht übernommen werden. Für Hinweise auf Änderungen sind wir dankbar.

Heidetour Niederkrüchten

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (ADFC_Ni_Teil_1.kml) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay
Download der GPS-Tracks (ADFC_Ni_Teil_2.kml) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

 

Diese Tour durch eine der schönsten Landschaften im Internationalen Naturpark Maas-Schwalm-Nette beginnt am Parkplatz vor dem Rathaus in Elmpt. Die Anreise kann wahlweise mit Rad oder PKW erfolgen.

Alternativ kann man mit dem PKW anreisen und bei einer der nahegelegenen Radverleihstationen des Niederrheinrades ein Niederrheinrad ausleihen.

Die Wegweisung entlang der Tour erfolgt mit dem Schild "Ni".

Die Tour führt zu Beginn entlang des Hauses Elmpt, einem schlossartigen Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert der Herren von Elmpt.

Wir überqueren die A52 und fahren durch die Sektion „Hillenkamp“ in den Elmpter Wald hinein. Im weiteren Verlauf fahren wir entlang des Militärgeländes, um in die Naturschutzgebiete "Boschbeektal" und "Lüsekamp" zu gelangen. Dieses Gebiet ist eines der schönsten vernetzten Naturschutzgebiete der Bundesrepublik. Hier treffen sie auf feuchte und trockene Heideflächen und unbelastete Gewässer. Die Wege sind natur belassen, sandig/kiesig und gut befahrbar. Nehmen sie sich genügend Zeit und Muße für dieses Naturparadies. Die Landschaft wird zu ihnen sprechen.

An der deutsch/niederländischen Grenze an der B230 gelegen, bietet sich im Landhotel Cox eine Einkehr an.

Weiter geht es  zum Galgenberg, einer mittelalterlichen Richtstätte. Dort haben sie einen schönen Ausblick ins Maastal.

Wir haben den nordwestlichsten Punkt der Tour erreicht und fahren nun in das Elmpter Schwalmbruch ein, ein kleiner Rest der einst ausgedehnten Moore der Schwalm. Heute ist noch ein ca. 65 ha großes Teilstück – davon 3,7 ha Wacholderheide – erhalten.  Es ist ein überregional bekanntes und botanisch wie zoologisch bedeutungsvolles Gebiet. Hier finden sie Gagelmoore, Bruchwälder und die letzten Wachholdersträucher am linken Niederrhein.

Ein Aussichtsturm ermöglicht einen weiträumigen Blick über die wunderschöne Heidelandschaft.

Der Venekotensee in landschaftlich reizvoller Lage bietet am südöstlichen Uferbereich die Gelegenheit zur Einkehr in den vorhandenen Restaurants.

Weiter führt der Weg in südöstliche Richtung entlang zur Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden in Overhetfeld. Diese Kapelle beherbergt einen kostbaren flandrischen Schnitzaltar aus dem 19. Jahrhundert.

Über die Dilborner Straße und das Hofer Feld gelangen sie zum Ziel (Ausgangspunkt am Rathaus in Elmpt).

Am Ende der Tour werden sie feststellen, dass sie durch eine sehr reizvolle Landschaft gefahren sind und viele schöne Eindrücke gewonnen haben.

Ein kleiner Tipp:

Über die Dilborner Benden können sie einen kleinen Abstecher ins ebenfalls sehr schöne Brüggen unternehmen, dass mit Burg und Wassermühle ein hervorragendes Fotomotiv bietet.

Weitere Infos:

Gemeinde Niederkrüchten
- Fremdenverkehrsamt -  
Tel.: 02163/ 980 129
www.niederkreuchten.de

Radkarte:

Die in 2010 vom Verkehrsverein Kreis Viersen neu aufgelegte Broschüre „10 Radtouren durch den Kreis Viersen“ sowie die Radwanderkarte "Radwandern im Kreis Viersen" vom BVA-Verlag hilft bei der Orientierung.

Stand der Infos: April 2010

 

Weitere Informationen

Toureigenschaften

Routenlänge:
27 km
Höhenmeter:
80 m auf, 80 m ab.
Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schotter / Unbefestigt
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Umfeld:
Wald
Wiesen & Felder

Ansprechpartner

Zuständiger Verein

Stand: 08.04.2010, 17:32 Uhr

Zurück

© 2019 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.