Die Tourenvorschläge enthalten Strecken, die von ADFC-Aktiven ausgesucht und mehrfach befahren worden sind. Interessierte Radfahrer können die Strecken anhand der Beschreibungen und der GPS-Daten in eigener Regie abfahren. Eine Gewähr für etwaige Fehler kann nicht übernommen werden. Für Hinweise auf Änderungen sind wir dankbar.

Durch die Eifel zum Winzer an die Mosel

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (EifelMosel.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Wir starten am Bahnhof in Rheinbach am Nordrand der Eifel. Von dort geht es zunächst längere Zeit bergan, bevor wir ins Ahrtal hinabrollen. Bei Altenahr biegen wir in ein Seitental ab. Nun liegen etliche Steigungskilometer vor uns, die in der "Wand von Jammelshofen" ihren Höhepunkt finden. Von dort geht es weiter nach Mayen, wo wir auf die ehemalige Eisenbahntrasse gelangen. Über einige Brücken und Tunnels rollen wir über Polch nach Münstermaifeld. Nach einer letzten kleinen Steigung geht es nun hinab nach Hatzenport, wo uns der Winzer bereits mit einem Begrüßungstrunk erwartet.

Weitere Informationen

Höhenprofil

Es geht insgesamt 1478 Höhenmeter bergauf und 1630 Höhenmeter bergab.

Toureigenschaften

Routenlänge:
100 km
Höhenmeter:
1478 m auf, 1630 m ab.
Richtungsempfehlung:

Die Tour läßt sich in beiden Richtungen problemlos fahren.

Oberfläche:
Asphalt
Schwierigkeitsgrad:
schwer
Steigung:
steil
Tourart:
Tagestour
Umfeld:
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

An- und Abreise

Rheinbach ist mit der Bahn zu erreichen. Die Tour startet unmittelbar am Bahnhof. Ebenso verfügt der Endpunkt Hatzenport über einen Bahnhof.

Hinweis: in Rheinland-Pfalz ist der Fahrradtransport per Bahn im Nahverkehr derzeit kostenlos.

Die Tour kann mit dem Tourenvorschlag "Von der Mosel nach Köln" kombiniert werden.

Weitere Einstiegspunkte

Als Zwischenpunkte können Altenahr und Mayen per Bahn erreicht werden.

Ansprechpartner

Zuständiger Verein

Stand: 17.09.2013, 19:13 Uhr

Zurück

© 2019 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.