Krefeld, Westparkstraße

Insgesamt 35 Wurzelaufbrüche auf einer Strecke von ca. 800 m

Direkt vor dem Gebäude der Stadtverwaltung hat sich der Radweg an der Westparkstraße im Laufe der Jahre zu einer Buckelpiste entwickelt. Sogar das WDR-Fernsehen berichtete 2012 über einen Fahrradfahrer, der angesichts der Radwegschäden auf der Straße fuhr:

Carsten Bullert hatte die Nase voll von dem täglichen Ritt über Wurzelaufbrüche auf dem Radweg an der Westparkstraße. Warum im Fußgängertempo über die Bodenwellen holpern, während die Autos daneben über eine gut ausgebaute Fahrbahn rollen. Als er trotz Radwegbeschilderung zügig auf der Fahrbahn unterwegs war, wurde er von der Polizei angehalten und sollte ein Verwarnungsgeld zahlen. Bullert legte Widerspruch ein. Die Entscheidung des Gerichts: Man hält die "Ahndung für nicht geboten" und hat das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Stadtverwaltung und Polizei beeilten sich, auf die weiterhin geltende Benutzungspflicht hinzuweisen. Nicht bekannt ist, ob das häufig beobachtete Ausweichen der Fahrradfahrer auf den Gehweg ebenso von der Polizei kontrolliert wird.

Da auch die generelle Aufhebung des Radwegs kategorisch abgelehnt wurde, gehört dieser Radweg ganz oben auf die Sanierungsliste.

Informationen

Status:
Gemeldet
Status vom:
31.08.2013
Gemeldet am:
24.08.2011
Gemeldet von:
Theo Butzen
Priorität:
hoch
Kategorie:
  • Baulicher Zustand
Zuständigkeit: Stadt Krefeld, Tiefbauamt
Neben fast jedem Baum haben die Wurzeln den Asphalt über die gesamte Breite des Radwegs aufgebrochen. Eindringendes Wasser vergrößert die Schäden bei Frost.

Neben fast jedem Baum haben die Wurzeln den Asphalt über die gesamte Breite des Radwegs aufgebrochen. Eindringendes Wasser vergrößert die Schäden bei Frost.


Radfahrende weichen oft auf den Gehweg aus, was jedoch verboten ist.

Radfahrende weichen oft auf den Gehweg aus, was jedoch verboten ist.


Solche Stellen sind praktisch nur noch im Schritttempo zu befahren und lenken die Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen ab.

Solche Stellen sind praktisch nur noch im Schritttempo zu befahren und lenken die Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen ab.


Auch die Auf- und Abfahrten an den Einmündungen sind alles andere als komfortabel.

Auch die Auf- und Abfahrten an den Einmündungen sind alles andere als komfortabel.


Auch die neueren gepflasterten Abschnitte weisen gravierende Schäden auf.

Auch die neueren gepflasterten Abschnitte weisen gravierende Schäden auf.






Rückmeldung an die Redaktion

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten und den Hinweisen in unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Angaben zum Absender
 

© 2019 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.