Krefeld, Elbestraße - Radwegquerung parallel zur Emil-Schäfer-Str.

Zu enges Umlaufgitter

Das Umlaufgitter entspricht nicht den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) und behindert in erheblichem Maß die Durchfahrt für Gespanne, Tandems und Behinderte.

Antwort der Stadtverwaltung am 26.8.2011:
Auf der Elbestraße verkehren Schwerlastverkehre.
Gegenläufiger, von der Fahrbahn abgesetzter Radweg => deshalb kann aus Verkehrssicherheitssgründen das Umlaufgitter nicht entfernt werden.

Stellungnahme ADFC:
Dann müssten an vielen anderen Stellen (z.B. Querung Radachse Elfrath / Magdeburger Str.) auch solche Gitter montiert werden.
Jedenfalls entspricht dieser Übergang nicht den ERA2010*: Die Gitter überlappen sich, sind weniger als 1,5 m voneinander entfernt und es fehlt die Aufstellfläche von 3 m zum Fahrbahnrand.
Ggf. die Benutzungspflicht aufheben und den Weg als "Fußweg / Fahrräder frei" beschildern.


*Empfehlungen für Radverkehrsanlagen der Bundesanstalt für Straßenverkehr, Auszug siehe rechts.

Informationen

Status:
Abgelehnt
Status vom:
26.08.2011
Gemeldet am:
18.08.2011
Gemeldet von:
Andreas Domanski
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Hindernis
Zuständigkeit: Stadt Krefeld, Tiefbauamt




Bei Neubaumaßnahmen soll laut ERA ganz auf Umlaufgitter verzichtet werden. In einer fahrradfreundlichen Stadt sollten auch bestehende Anlagen an den Mindeststandard angepaßt werden.

Bei Neubaumaßnahmen soll laut ERA ganz auf Umlaufgitter verzichtet werden. In einer fahrradfreundlichen Stadt sollten auch bestehende Anlagen an den Mindeststandard angepaßt werden.


Gestaltungsrichtlinien für (notwendige) Umlaufgitter

Gestaltungsrichtlinien für (notwendige) Umlaufgitter




Rückmeldung an die Redaktion

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten und den Hinweisen in unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Angaben zum Absender
 

© 2019 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.