Überschwemmung in Krefeld-Fischeln

22.12.17
Kategorie: Verkehr, Aktuelles

Bei Frost wird aus der Fischelner "Seenplatte" an der Anrather Straße eine Eisbahn.



Weicht man frühzeitig auf die Fahrbahn aus, haben Autofahrer dafür oft kein Verständnis weil sie nicht erkennen, dass der Rad-/Fußweg unbenutzbar ist.




Nach zwischenzeitlicher Einschaltung des Ordnungsamts hat das Tiefbauamt am 21.12.2017 zugesagt, dass "Anfang des Jahres (2018)" das Wasser auf dem Radweg an der Anrather Straße seitlich abgeführt und der Weg gereinigt wird."

In den letzten zwei Jahren hat der ADFC den Zustand des Radwegs an der Anrather Straße gegenüber der Kindertagesstätte am Krützboomweg bereits mehrmals beim Tiefbauamt und auch in Sitzungen der Bezirksvertretung beanstandet. Zuletzt hatte die SPD-Fraktion am 15.8.2017 eine entsprechende Anfrage an das Tiefbauamt gerichtet, die auf telefonische Nachfrage der Vorsitzenden der BZV Fischeln am 16.11.2017 !! durch Frau Sellke sinnge­mäß so beantwortet wurde, dass aufgrund anderer dringender Maßnahmen in dieser Angelegenheit noch nichts unternommen wurde.
Kurz vor Weihnachten erreichte uns dann die Nachricht des Radverkehrsbeauftragten Herrn Hülsmann, dass "Anfang des Jahres" das Wasser seitlich abgeführt und der Geh- und Radweg gereinigt wird." Weitere bautechnische, verkehrssichernde oder verkehrsregelnde Maßnahmen seien aber noch nicht festgelegt worden.

Wir haben die Stadtverwaltung erneut auf das Gefahrenpotential hingewiesen: Vor allem ortskundige Autofahrer rechnen an dieser Stelle nicht mit Personen auf der Fahrbahn und für Autofahrende ist (vor allem bei schlechter Sicht) ist nicht erkennbar, dass der Rad-/Fußweg nicht benutzbar ist. Wir hätten deshalb für Radfahrende einen Hinweis auf die Gefahrenstelle und für den Autoverkehr eine vorübergehende Geschwindigkeitsbeschränkung erwartet.
Bleibt nur zu hoffen, dass keine Unfälle passieren und der Bereich möglichst bald saniert wird.


© 2018 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.