Ergebnisse der Krefelder Mobilitätsbefragung 2017

16.09.17

Quelle: Stadt Krefeld / Ingenieurbüro Helmert


Nach den gerade von der Stadt Krefeld veröffentlichten Ergebnissen einer Mobilitätsbefragung beträgt der Radverkehrsanteil am werktäglichen Gesamtverkehr 21 %*

Das ist deutlich mehr als in Duisburg (16 %) und in Leverkusen (15 %), angesichts der topografischen Lage und der langen Krefelder Radfahrtradition aber durchaus steigerungsfähig.

Die Befragung ergab auch, dass etwa die Hälfte der mit dem Auto zurückgelegten Wege kürzer als 5 km sind. Oberstes Ziel einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung muss eine deutliche Verlagerung dieser Fahrten auf das Fahrrad und den ÖPNV sein. Das beauftragte Ingenieurbüro formuliert dies so: "Für die Ermittlung der Verlagerungspotentiale ist es bedeutsam, wie viele Kfz-Fahrten in einem Entfernungsbereich durchgeführt werden, der auch gut zu Fuß oder mit dem Rad unternommen werden könnte." 
Was ist also zu tun?
Menschen, die heute im Alltagsverkehr nur gelegentlich radfahren und vielleicht auch wiederholt durch kritische Verkehrssituationen verunsichert worden sind, werden in der Stadt nur dann häufiger radfahren, wenn sie sich sicher fühlen, ihre Ziele aber auch komfortabel und ohne große Umwege erreichen können.
Bessere, hindernisfreie Radverkehrsanlagen, auf denen auch Überholvorgänge möglich sind, sowie konfliktarme und leicht verständliche Verkehrsführungen an Kreuzungen wurden auch früher schon in Umfragen als starke Motivatoren für einen Umstieg aufs Fahrrad angegeben.
Höchste Zeit, die kommunale Verkehrswende einzuleiten! Dazu gehört auch eine sinnvolle Reduzierung der Parkplätze im öffentlichen Raum und der Rückbau von mehrspurigen Fahrbahnen zugunsten von besseren und breiteren Radwegen oder geschützten Radfahrspuren.

*) im Binnenverkehr sogar 25 %.

Die interessanten Ergebnisse der Befragung sind in einer Lang- und einer Kurzfassung auf www.krefeld.de/de/stadtplanung/mobilitaetsbefragung-2017 zu finden.

Stimmen der Lokalpresse:
Westdeutsche Zeitung: www.wz.de/lokales/krefeld/die-autogerechte-stadt-ist-out-1.2515332
Rheinische Post: www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/mehr-radfahrer-unterwegs-als-erwartet-aid-1.7082251


© 2017 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.