Aktuelles

Weckmann für funktionierende Beleuchtung

11.11.08
Kategorie: Krefeld/Kreis Viersen, Aktionen

Übergabe eines Weckmann


Die Krefelder Polizei, Aktive des ADFC und Mitarbeiter von Zweirad Rundlauf haben am 10.11.2008 abends in der Krefelder Innenstadt die Lichtanlagen von 49 Fahrrädern überprüft.

Bei der Überprüfung konnte etwa die Hälfte der Radler ohne Beanstandung und mit einem kleinen Weckmann vom ADFC als Dankeschön weiterfahren. In 22 Fällen war die Lichtanlage dagegen nicht verkehrssicher.

Bei einfachen Defekten leistete Zweirad Rundlauf vor Ort Pannenhilfe, damit die Fahrt mit funktionierender Lichtanlage - und nach einigen belehrenden Sätzen der Polizei - wieder fortgesetzt werden  konnte. Meistens waren es lose oder korrodierte Kabel, die die Lichtanlage außer Gefecht gesetzt hatten. In neun Fällen wurden allerdings gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen, weil die Lichtanlage entweder in desolatem Zustand oder gar nicht vorhanden war.  

Die Dunkelziffer von Verkehrsteilnehmern, deren Fahrrad nicht nach den Vorschriften der StVO ausgerüstet oder die ihre Beleuchtung bei Dunkelheit nicht eingeschalten, ist hoch. Deshalb sind weitere Kontrollen geplant. Die freundliche Zugabe für diejenigen, bei denen alles am Rad in Ordnung war, gab es allerdings nur bei dieser erstmaligen Gemeinschaftsaktion.

Radeln ohne Licht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eher vergleichbar mit Russischem Roulette: Wer nicht gesehen wird, kommt schnell unter die Räder. Leider ist die lichttechnische Ausstattung der meisten Fahrräder störanfällig. Schnell ist ein Kabel abgerissen, ein Birnchen durchgebrannt oder ein Reflektor abgefallen. Wer kleine Reparaturen nicht selbst in die Hand nehmen kann oder möchte, sollte sich umgehend an eine Fachwerkstatt wenden. So leicht Defekte auftreten, so schnell und einfach sind sie meistens auch wieder zu beheben. Informationen über die Vorschriften für Fahrradbeleuchtungen gibt es im ADFC-Infoladen, im Fahrrad-Fachhandel, bei der Verkehrsberatung der Polizei und auf unserer Technikseite.

 


© 2020 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.