Aktuelles

Ride of Silence am 16. Mai

30.04.18
Kategorie: Köln

Foto: Paul Hense




Ein Tag - eine Uhrzeit - weltweit. Stille Gedenkfahrt durch Köln mit Geisterradaufstellung in der Boltensternstraße.

Am 16. Mai wird in Köln zum 4. Mal ein „Ride of Silence“ stattfinden. Diese stille Gedenkfahrt an schwer verunfallte oder getötete Radfahrer hat ihren Ursprung in den USA. Nachdem im Jahr 2003 ein Radfahrer in Dallas, Texas im Straßenverkehr tödlich verunglückte, organisierten seine Freunde zur Erinnerung und Mahnung den ersten „Ride of Silence“. Seitdem findet dieser jährlich statt. Zunächst schlossen sich weitere US-Städte an, später weitete sich dies auf Städte weltweit aus. Seit 2015 nehmen Köln und weitere deutsche Städte am Ride of Silence teil.

Wir treffen uns ab 18:30 Uhr am Ottoplatz vor dem Bahnhof Messe/Deutz und starten dort um 19 Uhr. Wir werden über den Auenweg und die Mülheimer Brücke zur Boltensternstraße fahren. Über die Innere Kanalstraße geht es zu den Kreuzungen Subbelrather Straße und Aachener Straße und dann weiter zum Gottesweg in Zollstock.

Am freilaufenden Rechtsabbieger von der Boltensternstraße zur Auffahrt zur Mülheimer Brücke werden wir für die diese Woche verstorbene Radfahrerin ein Geisterrad aufstellen.

Dem Anlass und Namen der Tour entsprechend fahren wir schweigend. Üblich ist es, beim Ride of Silence in weißer Kleidung mitzufahren. Es wäre schön, wenn möglichst viele Kölner Radfahrerinnen und Radfahrer teilnehmen würden.


© 2018 ADFC Kreisverband Köln e. V.