Mit Abstand die schönsten Radtouren- ADFC Hamm startet in die Saison

Nach einer zwangsweise verlängerten Winterpause wollen wir im Juni die Tourensaison starten. Die erste Tour wird am 14. Juni die Tour zu den Guts-und Herrenhäusern sein. Dabei gelten besondere Vorsichtsregeln, die hier in Kürze zusammengefasst sind.

* Wir starten erstmal mit maximal 10 TeilnehmerInnen.

* JedeR TeilnehmerIn meldet sich vor Beginn der Tour an, per mail an die Adresse adfc-kvhamm(..at..)hamcom.biz , bis zum Samstag um 11 Uhr vor Beginn der Tour. Dabei müssen Name, Vorname, mailadresse und Telefonnummer angegeben werden. Alternativ werden die Daten vor Ort vor Beginn der Tour erhoben.

* Die Radtour wird kontaktlos durchgeführt, die Mindestabstände sind einzuhalten.

* Eine Einkehr kann nicht garantiert werden. Auch dabei werden Kontaktdaten erhoben, eine Mund-und Nasenbedeckung ist erforderlich, wenn Toiletten oder andere Innenräume aufgesucht werden.

Wir hoffen auf Euer Verständnis und auf schöne Touren mit Euch.

Euer Team vom ADFC Kreisverband Hamm

Mehr Schwung fürs Radfahren- erster Ideenmelder für Hamm geht online.

In den letzten Wochen haben viele Menschen in Hamm das Fahrrad wieder oder auch neu entdeckt. Wer mit dem Rad unterwegs ist, erfährt seine Heimat von ganz anderen Seiten, tut etwas für unser aller Klima, für seinen Geldbeutel und seine Gesundheit. Viele Menschen haben erlebt, wie gut das Fahrrad in diese Stadt passt, aber auch, wo es klemmt.

Der ADFC in Hamm möchte diesen Schwung aufnehmen und hat deswegen den "Ideenmelder" entwickelt. Auf dieser interaktiven Karte können alle Menschen ihre Kritik, Anregungen, Wünsche vor allem zum Radverkehr in Hamm hinterlassen. Das geht kinderleicht mit einem Klick auf den Stadtplan von Hamm. An der markierten Stelle kann jeder und jede seinen und ihren Kommentar oder Kritik hinterlassen. Sei es zu Radwegen- Breite, Zustand-, Schutzstreifen, Drängelgittern, Ampelschaltungen, Beschilderung, Kreuzungen, Gefahrenstellen, Fahrradständern, Radverleih- was auch immer.

Der Ideenmelder hat sich in anderen Städten gut bewährt, z.B in Ibbenbüren. Der ADFC will die Anregungen sammeln und an Politiker und Verwaltung in Hamm weitergeben.

https://adfc-ideenmelder.hpadm.de/index.php


Fast jeden zweiten Tag ein Fahrradunfall

Unser Mitglied Walter Hupfeld hat einen genaueren Blick auf die Unfälle mit Radlern in Hamm geworfen und sich dazu die Unfallstatistik der Hammer Polizei angesehen. Den Beitrag entnehmen wir seinem Blog https://radwege-hamm.de

Am 25.02.2020 hat die Polizei die Unfallstatistik 2019 für Hamm veröffentlicht. Dabei wurden auch die Zahlen der an Unfällen registrierten Radfahrenden genannt. Die Zahl der Radfahrunfälle beträgt 174, davon 24 Kinder. Bei den Pedelecfahrern ist die Zahl von 30 in 2018 auf 40 in 2019 gestiegen.

Der erhöhte Anteil der Pedelecfahrer liegt mit Sicherheit am größeren Anteil von Pedelecs, allein 2019 wurden laut Zweirad-Industrie-Verband mehr als 1,1 Million Räder mit elektronischer Trittunterstützung in Deutschland verkauft (WA vom 7.3.2020). Ob es tatsächlich daran liegt, dass „vor allem ältere, ungeübte Menschen die Geschwindigkeit und den Kraftaufwand beim Bremsen unterschätzen “, wie sich der Hammer Polizeipräsident Sievert äußert, müsste durch eine Analyse der Unfallstatistik belegt werden.

Die Polizei Hamm hat mir am 20.04.2020 nach wiederholter Nachfrage eine Liste mit den Unfällen übermittelt, an denen Radfahrende in 2019 beteiligt waren.

Nach dieser Statistik hat es in 2019 in Hamm insgesamt 325 Unfälle mit Beteiligung mindestens eines Radfahrenden gegeben. Hier sind auch die Unfälle ohne Personenschäden berücksichtigt, daher differieren die Zahlen.

Dabei hat es 127 Unfälle PKW gegen Radfahrer und 111 Unfälle Radfahrer gegen PKW gegeben. Insgesamt daher 238 Unfälle zwischen einem PKW und einem Radfahrenden.

In der Statistik sind insgesamt 35 Alleinunfälle und 15 Unfälle zwischen Fußgängern und Radfahrenden mit Polizeibeteilung vermerkt. Hier gehe ich allerdings von einer hohen Dunkelziffer aus.

Bei 7 Unfällen war ein Bus beteiligt, insgesamt 6 mal verursachte der Bus den Unfall.

Unfallschwerpunkte

Aus der Statistik gehen auch die Unfallorte hervor. Mit insgesamt 11 Unfällen stehen der Caldenhofer Weg und die Dortmunder Straße an der Spitze der Tabelle, gefolgt von Alter Uentroper Weg, Römerstraße und Wilhelmstraße mit jeweils 8 Unfällen.

Auffallend sind aus meiner Sicht die Hafenstraße, die mit einem einseitigen Radweg, der in beiden Richtungen befahren wird, schlecht ausgestattet ist. Hier hat es auch meisten Unfälle mit zwei Radfahreren gegeben.

Römerstraße, Münsterstraße und Heessener Straße verfügen über nur sehr schlechte Radwege mit viel Mündungsverkehr. Hier sollte man kritisch analysiern, inwieweit der schlechte Zustand der Radwege für die hohen Unfallzahlen verantwortlich ist.

Verweise und Downloads

Autofasten mit Rekordergebnis

Beim Autofasten hat es in diesem Jahr ein Rekordergebnis gegeben. Die 300 Teilnehmer in Hamm haben innerhalb von sieben Wochen über 200tausend Autokilometer eingespart. Das sind fast doppelt so viele Teilnehmer (120 mehr) und doppelt so viele Kilometer. Diesmal lagen die Fahrradfahrer vor Bus und Bahn-begünstigt durch das gute Wetter und die Corona-Krise.

Die 15 TeilnehmerInnen des ADFC steuerten fast 12tausend Kilometer bei und waren damit zweitstärkste Gruppe.

Diesmal waren besonders viele Schülerinnen und Schüler dabei, sie machten etwa ein Drittel der Teilnehmer aus. Mit der Schließung der Schulen und vieler Betriebe fielen viele Fahrten weg. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zeigen sich die Organisatoren von dem Ergebnis hoch zufrieden, zumal viele Rückmeldungen zeigen, dass gerade in dieser Zeit sehr bewusste Entscheidungen, auch zugunsten des Klimas, getroffen werden. "Auch wenn die Corona-Pandemie alle anderen Themen in den Hintergrund treten ließ, zeigte sich zugleich, wozu entschiedenes Krisenhandeln in der Lage ist" - das mache Hoffnung auf ein ebenso entschiedenes Handeln in der Klimakrise, so das Fazit.

Wir lockern die Bremsen: Das Fahrradbüro ist wieder offen.

Das Fahrradbüro am Südenwall ist ab dem 25. April zunächst wieder samstags geöffnet, und zwar von 11 bis 13 Uhr. Dabei gelten die bekannten Sicherheitsregeln, also vor allem Abstand halten und nicht mehr als ein Besucher auf einmal in den Geschäftsräumen.

Der ADFC Hamm hat sich dazu entschlossen,weil die Fahrradsaison mit schönstem Wetter begonnen hat und viele Menschen gerade jetzt das Fahrrad als sicheres und gesundes Verkehrsmittel brauchen oder neu entdecken. Im Fahrradbüro gibt es u.a. Anregungen für Radtouren (Karten und Prospekte), Fahrradhelme, Schutzwesten und Tipps u.a. für den Fahrradkauf.

Euer Team vom ADFC Kreisverband Hamm


Fahrt Rad! Bleibt Fit! Bis bald!

Gut besuchte Mitgliederversammlung- wir wollen ein Fahrradgesetz für Hamm!

Der ADFC will sich im Wahljahr 2020 noch mehr in die Verkehrspolitik in Hamm einmischen. Er fordert eine möglichst rasche Verkehrswende und ein "Fahrradgesetz" für Hamm- parallel zum Radgesetz, das für NRW in Arbeit ist. Das war der Tenor bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Kreisverbands am Mittwochabend im Fahrradbüro am Südenwall.

Dabei wurde der Vorstand aus Klaus Peter Kappelt, Rainer Wilkes und Schatzmeister Frank Pannott einstimmig entlastet. Sie bedankten sich vor allem bei den unermüdlichen Aktiven, deren Zahl auch im vergangenen Jahr gestiegen ist. Das könne nicht jeder Verein von sich sagen.

Beim Rückblick auf ein bewegtes Jahr 2019 wurde deutlich, dass der ADFC immer präsenter wird. Er hat allein zwei Dutzend Radtouren angeboten, drei Gebrauchtradmärkte, war bei mehreren Großveranstaltungen wie La Fete, Sattelfest, Eine- Welt- und Umwelttag und Mobilitätstag vertreten. Der Verein ist immer besser vernetzt, bei FUGE und der Verkehrssicherheitsinitiative, beim Fahrrad-TüF oder beim Autofasten, jetzt auch im Klimabündnis und mit der Fridays for Future-Bewegung. Das Thema Verkehrssicherheit und Verkehrswende steht dabei an oberster Stelle.

Auf Initiative des Vereins haben die Mitglieder mehrere Dutzend Radwege benannt, die dringenden Sanierungsbedarf haben. Die Stadt hat jetzt eine Liste mit rund 30 Abschnitten veröffentlicht, die für knapp 1,4 Mio. Euro saniert werden. Das ist dem ADFC aber nicht genug. Spontan hat sich am Mittwoch eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Anforderungen für einen klima- und stadtfreundlichen Radverkehr in Hamm formulieren wird. Dazu gehören schnelle, sichere und Verbindungen von den Stadtteilen in die Innenstadt. Der Katalog soll auch als Prüfstein für die Kommunalwahl im September dienen.

Der Verein denkt über die Anschaffung eines eigenen E-Lastenrades nach, das an die Mitglieder verliehen werden kann. Als Anregung kam die Anschaffung einer E-Rikscha, mit der z.B. alte und behinderte Menschen zu Ausflügen gefahren werden könnten. Ein Mitglied verwies auf ein ähnliches Projekt in Essen. Damit der Verein auch außerhalb der Saison noch präsenter ist, wird er beim Weihnachtsmarkt ein Wochenende lang in einer "Herzhütte" vertreten sein.

Bei der Jahreshauptversammlung verabschiedete sich Conny Winkelmann von den Mitgliedern. Sie hat die Arbeit des Vereins mehr als 25 Jahre lang als Fahrradbeauftragte der Stadt begleitet und geht Ende April in den Ruhestand. Der Vorstand bedankte sich bei ihr für die lange, intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Der Verein wächst weiter, derzeit hat er rund 350 Mitglieder.

Euer Vorstand des ADFC Hamm

2020 wird ein rundes Fahrradjahr

Wir haben monatelang getüftelt und geplant - jetzt ist es fertig. Das Fahrradjahr 2020 wird in Hamm besonders rund. Wir haben wieder zwei Dutzend Touren für Euch im Angebot. Das reicht von Petras beliebten Cafe-Fahrten am Sonntag bis zu Franks Zwei-Tages-Tour. Joachim führt uns wieder entlang der schönsten und bemerkenswertesten Herrenhäuser, diesmal an der südlichen Stadtgrenze entlang, Werner entlang der Marathonroute und Norbert in den Wilden Westen, zu Halden, Zechenbrachen und Bergsenkungen. Neu ist die Stadtteiltour durch Pelkum, erstmals an einem Samstag. Wieder dabei sind die Klassiker: die Mond- und Nachtfahrt, die Seseketour oder der Saisonstart nach Werl mit Klaus. Außerdem ist der ADFC überall dabei, wo es ums Rad und klimafreundliche Mobilität geht: beim Mobilitätstag am 29. März, bei "La Storia", dem Nachfolger von "La Fete" im August, beim Radfest NRW und Eine-Welt-und Umwelttag im September und natürlich beim Sattelfest im Juli. Die Programmhefte liegen ab Ende Februar an vielen Stellen aus, natürlich auch im Fahrradbüro. Die Termine werden dann auch online veröffentlicht.

Euer Team vom ADFC Kreisverband Hamm

Klima-Aktions-Plan: viel Luft nach oben

Der Rat der Stadt hat am 10.12. den ersten Klima-Aktions-Plan beschlossen. Ziel ist, dass Hamm innerhalb der nächsten 15 Jahre klimaneutral wird. Dazu werden 35 Maßnahmen in fünf Feldern vorgeschlagen. Eines davon ist der Bereich Mobilität. Grundsätzlich begrüßt der ADFC, dass sich die Stadt Hamm Klima-Ziele setzt. Allerdings ist in den letzten 20 Jahren zu wenig passiert. In den 90er Jahren war Hamm Umwelt-Bundeshauptstadt und wurde fahrradfreundliche Stadt. Danach hat der Ehrgeiz rapide nachgelassen. Seit 20 Jahren sind es Umwelt-und Naturschutzgruppen, die der Stadt auf die Füße treten, in den Ohren liegen und sie schieben. Aber erst seit den Friday-for-Future-Demos und den Wahlerfolgen der Grünen bei den letzten Wahlen nimmt die Stadtspitze das Thema ernster. Der ADFC fordert, dass der Klimaplan jetzt schon mit Leben gefüllt wird und nicht erst 2021, also nach der Kommunalwahl im September.

Als (fast kostenfreie) Sofortmaßnahmen für einen attraktiveren und sicheren Radverkehr fordern wir:

* mehr Tempo 30-Zonen

* Führung von Radwegen an Kreuzungen auf der Fahrbahn, um Radfahrer sichtbar zu machen (z.B. Kreuzung Werler Straße/Ahornallee)

* Abbau oder zumindest Neugestaltung von Umlaufsperren auf Radwegen, die für Lastenräder oder Fahrradanhänger schwer überwindbar sind. Stattdessen wird der Autoverkehr an Kreuzungen mit Radwegen verlangsamt.

* Sperrung von Parallelstraßen für sicheren Radverkehr gerade vor Schulen (z.B. Marker Allee/Ostenallee)

* Einen autofreien Samstag oder Sonntag im Monat.

* Kostenlose Mitnahme von Fahrrädern im Bus.

Wir werden die Umsetzung des Klimaaktionsplans weiter kritisch begleiten. 

Euer Team vom ADFC Kreisverband Hamm

 

 

Öffnungszeiten des Fahrradbüros

Mittwoch von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

  • Karten- und Helmverkauf, Schnacken und Schrauben: alles rund ums Radfahren.
  • Annahme von gebrauchten Fahrrädern für einen guten Zweck.

Samstag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

  • Karten- und Helmverkauf, Schnacken und Schrauben und dazu ein Kaffee, alles rund ums Radfahren.
  •  Annahme von gebrauchten Fahrrädern für einen guten Zweck.

Von März bis Oktober:

 Freitag von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr 

  • Karten- und Helmverkauf, alles rund ums Radfahren.

 Euer Team vom ADFC Kreisverband Hamm

Den Stadthelm gibt es auch in den Bürgerämtern

Den beliebten Stadthelm erhaltet ihr nicht nur in der ADFC-Geschäftsstelle des Kreisverbandes Hamm e. V., sondern auch in den Bürgerämtern der Stadt Hamm zum Preis von 22,50 €.

Euer Team vom ADFC-Kreisverband Hamm

ADFC-Blog

Liebe ADFC-Aktive in NRW, der Landesverband hat seinen Internetauftritt erweitert. Ab sofort gibt es zusätzlich zu den Webseiten einen eigenen Blog. Auf diesem Blog finden die Leser Artikel zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich Radfahren. Die Texte geben nicht eine offizielle Meinung des ADFC NRW wieder. Es soll vielmehr auch möglich sein, ein Thema aus individueller Sicht darzustellen und darüber zu diskutieren. Alle Blog-Beiträge sind unzensiert und ungefiltert. Die Artikel werden nicht von Vorständen genehmigt. Möchtet Ihr Euch an der Diskussion beteiligen, so ist dies über die Kommentarfunktion zu jedem Artikel möglich und erwünscht. Das ADFC-Blog lebt vom Mitmachen – in diesem Sinne freuen wir uns auf Kommentare, Anregungen und Wünsche!!

Zum Blog:

Die nächsten Touren

14.06.2020, 10:00 Uhr
(ADFC-Fahrradbüro)
21.06.2020, 13:00 Uhr
(ADFC-Fahrradbüro)
28.06.2020, 10:00 Uhr
(ADFC-Fahrradbüro)
05.07.2020, 09:00 Uhr
(ADFC-Fahrradbüro)

Aktuelle Termine

Seite 1 von 1 1

28.05.2020 - 28.05.2021

3 Einträge gefunden

04.07.2020, 09:00 Uhr
06.09.2020, 13:00 Uhr

Seite 1 von 1 1

Aktuelles aus NRW

Radurlaub planen - Bett+Bike Gutschein verschenken

28.05.20
Kategorie: Aktuelles, Bett und Bike, Kreisverbände, Radreisen, Tourismus

Radfahren ist beliebter denn je und viele Menschen entdecken das Radfahren gerade als neues Hobby...

© 2020 ADFC Kreisverband Hamm e. V.