Gütersloh, Friedrich-Ebert-Straße: Schlechte Oberfläche auf benutzungspflichtigen Radweg

An der Friedrich-Ebert-Str. in Gütersloh gibt es zwischen Kaiserstr. und Carl-Bertelmann-Str. beidseitige, wohl zurecht als benutzungspflichtig beschilderte Radverkehrsanlagen. Der Belag besteht aus Verbundsteinpflaster und die Oberflächen sind sehr uneben.

Einzelne Steine bzw. Reihen sind abgesunken oder stehen hoch. Wartungsöffnungen für Versorgungsleitungen und Ablaufrinnen sind z.T. versenkt oder stehen hoch. Die Fahrqualität ist sehr schlecht.

Laut ERA (Empfehlungen für Radverkehrsanlagen) sollen Oberflächenbeläge von Radwegen und Radfahrstreifen möglichst die Qualität der danebenliegenden Fahrbahnen für den Kraftfahrzeugverkehr aufweisen. Das ist hier nichtmal ansatzweise der Fall.

Um die notwendige dauerhafte Oberflächenqualität zu erreichen, müssen die Radverkehrsanlagen an dem o.g. Abschnitt der Friedrich-Ebert-Str. unter Beachtung entsprechender Richtlinien komplett erneuert werden.

Dazu aus den ERA: "Hinsichtlich der zu erreichenden Fahrqualität sind maschinell eingebaute Decken aus Asphalt anderen Decken vorzuziehen."

Im Sommer 2012 wurden einige Schadstellen in einer guten Qualität ausgebessert (Bilder 7 + 8). Die Oberfläche ist aber besonders in dem rot gepflasterten Abschnitt weiterhin sehr uneben (Bilder 5 + 6).

Informationen

Status:
In Bearbeitung
Status vom:
05.08.2012
Gemeldet am:
15.09.2011
Gemeldet von:
Meinolf Körkemeier
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Baulicher Zustand
Bild 1

Bild 1


Bild 2

Bild 2


Bild 3

Bild 3


Bild 4

Bild 4


Bild 5

Bild 5


Bild 6

Bild 6


Bild 7: Die Pflasterung wurde vor der Abdeckung angehoben und die Stoßkante beseitigt.

Bild 7: Die Pflasterung wurde vor der Abdeckung angehoben und die Stoßkante beseitigt.


Bild 8: Die Pflasterungen wurden auf das Niveau der Kanaldeckel gebracht. Eine abgesunkene Reihe Steine wurde angehoben (siehe Bild 4).

Bild 8: Die Pflasterungen wurden auf das Niveau der Kanaldeckel gebracht. Eine abgesunkene Reihe Steine wurde angehoben (siehe Bild 4).




© 2020 ADFC Kreisverband Gütersloh e. V.