Aktuelles aus dem Landesverband

Treffen der Betreiber der NRW-Radstationen

19.03.18
Kategorie: Aktuelles, Mobilität

Sowohl die turnusmäßige Verlängerung der Lizenz der Wort/Bildmarke "Radstation" als auch die aktuellen verkehrspolitischen Diskussionen haben den ADFC NRW dazu veranlasst, im vergangenen Jahr eine Bestandsaufnahme der von ihm lizenzierten Radstationen durchzuführen. Die ausgewerteten Ergebnisse wurden nun den Betreibern präsentiert.

Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung des Landesverbands gefolgt und trafen sich am 19. März 2018 in der Düsseldorfer Landesgeschäftsstelle. Neben Betreiberinnen und Betreibern der Radstationen (privat, gemeinnützig oder kommunal) hielten außerdem Vertreterinnen und Vertreter aus dem Verkehrsministerium, der AGFS sowie der beiden großen Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR) Impulsvorträge zu den Themen Förderung auf kommunaler Ebene, auf Landesebene sowie zum Thema Mobilitätsstationen. Die Resonanz war sehr positiv, das Interesse für eine bessere Vernetzung untereinander sehr groß. Ein besonders hoher Diskussionsbedarf kristallisierte sich zu den Themen Markenpflege, Digitalisierung und Mobilitätsstationen heraus. Es wurde der Wunsch nach einem Folgetermin und die Themenvertiefung in Arbeitsgruppen geäußert. Ein nächstes Treffen in größerer Runde soll es wieder gegen Ende des Jahres geben.

 

Auch der ADFC Bundesverband hat Interesse am Thema signalisiert und wird künftig in die weiteren Planungen und Überlegungen einbezogen. Neben den 66 Radstationen in NRW werden mittlerweile weitere acht Radstationen unter der ADFC NRW Marke in anderen Bundesländern betrieben. Vielerorts sind Planung und Bau von Radstationen bzw. Fahrradparkhäusern und Mobilstationen mittlerweile kommunales Tagesgeschäft.


Weitere Informationen

© 2018 ADFC Kreisverband Gütersloh e. V.