Aktuelles aus dem Landesverband

Ride of Silence

15.05.19
Kategorie: Aktuelles, Presse

ADFC Köln/Paul Hense


In NRW erinnern am Mittwoch, 15. Mai 2019, ADFC-Gruppen und Aktivisten in Bonn, Duisburg, Essen und Köln mit stillen Gedenkfahrten an Radverkehrstote in ihren Städten.

PRESSEMITTEILUNG

Düsseldorf, den 15.05.2019
06/2019

Ride of Silence – Schweigefahrten für Radverkehrstote in NRWIn Nordrhein-Westfalen erinnern heute ADFC-Gruppen und Aktivisten in Bonn, Duisburg, Essen und Köln mit stillen Gedenkfahrten an schwer verunfallte oder getötete Radfahrer in ihren Städten. Laut Unfallstatistik der Polizei sind im Jahr 2018 in NRW 55 Radfahrer ums Leben gekommen - fünf Menschen mehr als im Vorjahr.

Zum traditionellen "Ride of Silence" – der weltweit am 15. Mai 2019 stattfindet - gedenken Radfahrerinnen und Radfahrer den Radverkehrstoten in ihren Städten. Sie treffen sich am frühen Abend und fahren auf ihren Fahrrädern meist in weiß gekleidet und schweigend durch die Innenstädte und stellen Blumen, Kerzen und weiße Geisterräder - sogenannte "Ghost Bikes" - an Unfallorten und Gefahrenstellen auf. In mehr als 350 Städten und auf sieben Kontinenten erinnern Menschen an diesem Tag an Radfahrerinnen und Radfahrer, die im Straßenverkehr verletzt oder getötet wurden.

NRW-Übersicht - Ride of Silence 2019

ADFC Bonn
Uhrzeit 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Treffpunkt: Uni-Hauptgebäude, Hofgartenseite, Regina-Pacis-Weg, 53113 Bonn
Weitere Informationen

ADFC Duisburg
Uhrzeit 19 Uhr
Treffpunkt: am Hauptbahnhof, Portsmouthplatz, Duisburg
Die Tour ist ca. 30 km lang. Wir werden die drei Geisterräder in Duisburg anfahren und
dort jeweils eine Schweigeminute abhalten.
Weitere Informationen

ADFC Essen
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00
Treffpunkt: Willy-Brandt-Platz, 45127 Essen
Weitere Informationen

ADFC Köln
Uhrzeit: 18:30 Uhr, Abfahrt um 19 Uhr
Treffpunkt: Ebertplatz
Weitere Informationen

Mehr Platz und mehr Schutz
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in NRW fordert die Städte auf, dem Fahrrad mehr Platz einzuräumen und Kreuzungen nach niederländischem Vorbild für Radfahrende sicherer umzubauen. Außerdem müssen Radfahrende und Fußgänger durch moderne Technik wie Abbiegeassistenten in LKW besser geschützt werden.

Über den ADFC NRW
Der ADFC NRW e.V. ist mit fast 42.000 Mitgliedern der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In knapp 40 Kreisverbänden und 100 Ortsgruppen sind wir vor Ort aktiv. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Fragen rund um das Fahrrad. Als Landesverband werben wir in Politik, Ministerien und Verbänden für eine Verkehrspolitik, die die Potentiale des Fahrrads ausschöpft. Dabei steht die Entwicklung einer umfassenden Radverkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt: ein einheitliches Radverkehrssystem für Alltags-, Freizeit- und Urlaubsradfahrer mit hohen Qualitätsstandards und guten Serviceeinrichtungen.

Kontakt

Christina Wolff
Pressesprecherin
-----------------------------------------------------------------------------------
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW e.V. (ADFC NRW)
Landesverband NRW
Karlstr. 88, 40210 Düsseldorf
Tel. 0211-6870813
Mail: presse (at) adfc-nrw.de
Internet: www.adfc-nrw.de 

 

 

 


© 2019 ADFC Kreisverband Gütersloh e. V.