Aktuelles aus dem Landesverband

Radentscheide in NRW: Bereits mehr als 120.000 Unterschriften für fahrradfreundliche Städte

05.11.20
Kategorie: Aktuelles, Radentscheid, Verkehr, Verkehrspolitik

Foto: Radentscheid Bonn


Die Radentscheid-Bewegung in Nordrhein-Westfalen ist durch das Coronavirus nicht zu stoppen. Nach der landesweiten Volksinitiative Aufbruch Fahrrad gibt es im Herbst 2020 bereits acht kommunale Begehren für mehr und besseren Radverkehr - und weitere sind in Vorbereitung. In den Städten Aachen, Bielefeld, Essen und Marl sind die Bürgerbegehren bereits in der Umsetzung. Der Radentscheid Bonn hat Anfang November 2020 die Unterschriften abgegeben. Gute Nachrichten gibt es auch aus Detmold, Bochum, Paderborn und Mönchengladbach.

Bonn: Mit 28.074 Unterschriften ist es das bisher größte Bürgerbegehren der Beethoven-Stadt. Nach der Übergabe der prall gefüllten Kartons mit den Unterschriften an die neue Oberbürgermeisterin Katja Dörner, erwarten die Aktiven eine Entscheidung des Stadtrats bis Jahresende.  

Detmold: Der Radentscheid Detmold sammelt weiter Unterschriften, um die Stadt in OWL attraktiver und sicherer für Radfahrende zu machen. Die dazu erforderlichen Unterschriftenbögen können auf der Internetseite des Radentscheids heruntergeladen und in den 24 Sammelstellen abgegeben werden.

Bochum: In Bochum begann alles mit einer Fahrraddemo. Anschließend trafen sich mehr als 70 Interessierte, um über die Möglichkeiten eines Radentscheids zu diskutieren. Aus den Vorschlägen und Ideen wurden die Ziele des Radentscheids entwickelt.  Wer beim  Radentscheid mitwirken möchte, findet die notwendigen Informationen auf der Webseite der Radwende Bochum. 

Auch in Paderborn, Mönchengladbach und weiteren NRW-Städten werden aktuell Radentscheide diskutiert. 

Radentscheide sind lokale Bündnisse, die Bürgerbegehren für bessere Bedingungen der Radfahrer*innen in der jeweiligen Kommune anstoßen. Damit der Rat der jeweiligen Kommune das Bürgerbegehren annimmt oder es den Bürger*innen zur Abstimmung stellt, muss eine vorgegebene Unterschriftenzahl erreicht werden. Das sogenannte Quorum ist  abhängig von der Zahl der Einwohner*innen. Eine Übersicht der Radentscheide in NRW gibt es hier.


© 2020 ADFC Kreisverband Gütersloh e. V.