Tödlicher Unfall mit Fahrradfahrer in Gelsenkirchen

02.11.19
Kategorie: Gelsenkirchen, Aktuelles, Rad in den Medien

@ ADFC GE




Unbekannte/r stellte zum Gedenken Ghost-Bike auf.

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstagnachmittag, 29. Oktober 2019, ein 35 Jahre alter Mann aus Marl tödlich verletzt worden. Der Mann war nach ersten Ermittlungen um 14.45 Uhr mit seinem Pedelec auf dem Ostring in Buer in Richtung Bertlich unterwegs. Ein 43 Jahre alter LKW-Fahrer aus Wülfrath erfasste den Radfahrer mit seinem Sattelzug, als er vom Ostring aus nach rechts in die Westerholter Straße abbiegen wollte (von Polizei Gelsenkirchen).

Wir wissen jetzt, dass der getötete Fahrradfahrer den Rufnamen Benni hatte und einen Schrebergarten hatte. Die Unfallstelle ist nicht vorne im Bereich des markierten Übergangs, sondern ca. 15 Meter weiter hinten in der Westerholter Straße. An der Stelle ist der Bordstein abgesenkt und der Gehweg endet auch. Man hat das Gefühl dann dort in die schmale Straße, links und rechts Bäume, keine Gehwege, ins Dunkle hineinzufahren. Welche Richtung der Fahrradfahrer eingeschlagen hatte, konnten wir ohne Hilfe der Polizei nicht erkennen.

Zum Gedenken an den Toten hat ein/e Unbekannte/r ein Ghost-Bike aufgestellt.


© 2019 ADFC Kreisverband Gelsenkirchen e. V.