Nordrhein-Westfalen fördert Radvorrangrouten mit 80 Prozent statt bisher 70 Prozent

20.05.20
Kategorie: Aktuelles, Verkehr

21 Millionen Euro für besseren Fuß- und Radverkehr 2020

"Mobilität muss besser, sicherer und sauberer werden", sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst zur Veröffentlichung des Programms. "Eine gut funktionierende Nahmobilität macht unsere Kommunen lebenswerter. Deshalb unterstützen wir die Städte und Gemeinden dabei, die Rahmenbedingungen für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern."

Gefördert werden infrastrukturelle Maßnahmen wie Radwege, Fahrradabstellanlagen und Gehwege oder sicherheitsfördernde Baumaßnahmen wie Fußgängerüberwege.

weitere Informationen: Radportal


© 2020 ADFC Kreisverband Gelsenkirchen e. V.