Neue Streckenabschnitte für den Radschnellweg Ruhr in Bochum und Essen gehen in die Bauphase

06.02.20
Kategorie: Aktuelles

Mit dem ersten Spatenstich startete am 6. Februar 2020 der Bau des Radschnellwegs Ruhr (RS 1) über Bochumer Stadtgebiet. Im Abschnitt "Grüner Rahmen" entsteht ein 900 Meter langes Teilstück des RS 1 zwischen Stahlhauser Straße/Windhausstraße und Bessemer Straße. Dafür gibt es vom Land rund 2,1 Millionen Euro Förderung. Die Gesamtausgaben für den RS 1 in diesem Abschnitt betragen voraussichtlich rund 2,5 Millionen Euro. Die Bauzeit ist mit 24 bis 28 Monaten veranschlagt.


Auch in Essen wird gebaut: Am 7. Februar 2020 beginnt der Regionalverband Ruhr (RVR) mit dem Bau der RS1-Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard.


Der RS 1 wird im Endausbau auf gut 100 Kilometern zehn Städte zwischen Duisburg und Hamm miteinander verbinden. Bauträger ist Straßen.NRW; das erste Teilstück des Radschnellweges Ruhr zwischen Essen Univiertel und Mülheim hat der Regionalverband Ruhr (RVR) bereits fertiggestellt.


© 2020 ADFC Kreisverband Gelsenkirchen e. V.