Radverkehr allgemein

Fahrradmesse Essen 2018

17.09.18

Der Infostand des ADFC NRW auf der Radmesse mit einem der Lastenräder des ADFC Essen


Rund 83.000 Besucher konnte Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse in die­sem Jahr verzeichnen, ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr. Gut 250 Aussteller boten von Fahrrädern aller Art über umfassendes Zubehör bis hin zu Radtouristik ein breites Spektrum. Der Dreiklang „Informieren, Ausprobieren, Kaufen“ prägte das Messegeschehen, verdeutlicht aber auch, dass es sich nach wie vor in großem Maße um eine Verkaufsmesse handelt. Die wirklich großen Hersteller waren kaum vertre­ten, Kleinere dafür umso zahlreicher, was aber einen gewissen Reiz ausmacht. Alles in allem gab es nur wenige innovative Entwicklungen zu verzeichnen, wenn man mal vom stark zunehmenden Trend von Elektrorädern im Mountainbikebereich absieht. Überhaupt waren E-Bikes und Pedelecs wie in den Vorjahren vorherrschendes The­ma. Und wie üblich gab es mehrere große Flächen, auf denen Räder zur Probe ge­fahren werden konnten.

Neu dabei und sogar mit einer Extrafläche besonders herausgestellt war der aktuell stark anwachsende Bereich „Lastenräder“, wo u.a. eines der Räder aus dem Essener Lastenradprojekt des ADFC zu sehen war. Ein zweites dieser Räder fand sich auf dem Infostand des ADFC-Landesverbandes, wo der Essener ADFC-Vorsitzende Mir­ko Sehnke vier Tage lang Rede und Antwort stand. Generell gab es auf der Messe viele Informationsmöglichkeiten, sei es zu Fahrradtechnik und Zubehör wie auch zur Infrastruktur. So waren auch AGFS und die Stadt Essen mit Stände vertreten. Beim RVR konnte man sich u.a. in Sachen Wegweisung über das neue Knotenpunktsys­tem informieren, dessen revierweiter Ausbau in diesem Jahr beginnen soll. In Sa­chen Radtouristik waren etliche Radreiseregionen vertreten, übrigens auch auf der parallel stattfindenden Messe „Reise+Camping“. Die nächste Fahrradmesse findet in Essen vom 21. bis 24. Februar 2019 statt.

Text und Fotos: Jörg Brinkmann
Sachstand: April 2018


© 2020 ADFC Kreisverband Essen e. V.