Aktuelles ADFC Essen

Neuer Vorstand des ADFC Essen gewählt

15.03.17
Kategorie: Essen

Der neue Vorstand des ADFC Essen (v.l.n.r.): Norbert Prang, Hilmar von dem Bussche, Jörg Brinkmann, Jörg Althoff, Mirko Sehnke, Rüdiger Sang


Bei der letzten Jahreshauptversammlung des Essener ADFC Anfang März hat es nach vielen Jahren wieder einen Wechsel im Vorstand gegeben. Jörg Althoff und Mirko Sehnke heißen die beiden neuen Vorsitzenden, wohingehend Jörg Brinkmann und Rüdiger Sang als nunmehr neue Mitglieder im erweiterten Vorstand in die zweite Reihe gerückt sind.

Jörg Brinkmann ist bislang 34 Jahre für den Radverkehr in Essen tätig gewesen, zunächst als einer der beiden Sprecher der EFI, dann 25 Jahre als Mitglied im Vorstand des ADFC, und davon die letzten 14 Jahre als dessen Vorsitzender. Am vergangenen Wochenende ist er nun bei der alljährlich anstehenden Vorstandswahl vornehmlich aus gesundheitlichen Gründen nicht noch einmal angetreten. Auch der bisherige Co-Vorsitzende Rüdiger Sang, immerhin 13 Jahre lang auf diesem Posten, hat sich nicht erneut für dieses Amt aufstellen lassen.

Die neuen Vorsitzenden des ADFC Essen sind wie erwähnt Jörg Althoff aus Bredeney und Mirko Sehnke aus Altenessen. Damit sind sowohl der Norden wie der Süden Essens paritätisch vertreten. Bezüglich der vielfältigen Aktivitäten des Essener ADFC stehen beide maßgeblich für eine Kontinuität. Das betrifft in erster Linie die Radverkehrspolitik in Essen, aber auch den Freizeitbereich wie beispielsweise die geführten Fahrradtouren. Der erweiterte Vorstand besteht im übrigen aus Hilmar von dem Bussche aus Stadtwald, Rüdiger Sang aus dem Südostviertel, Jörg Brinkmann aus Borbeck sowie Norbert Prang aus Bergerhausen. Letzterer ist zuständig für die Finanzen des ADFC Essen.

Aktuell bilden diverse Radfahr-Projekte zur Grünen Hauptstadt Essen einen gewichtigen Schwerpunkt in der Arbeit des ADFC. Nachdrücklich weiterverfolgt werden natürlich die Weiterentwicklung der Radschnellwege vor Ort sowie das Versprechen der Stadt Essen, den Anteil des Radverkehrs in den kommenden 18 Jahren von derzeit 5% auf 25% zu steigern. Zudem warten alle gespannt auf die Ergebnisse des letztjährigen bundesweiten Fahrradklimatests, welcher im Mai veröffentlicht werden soll. Weitere Höhepunkte bilden wieder das alljährliche STADTRADELN sowie die revierweite Radsternfahrt nach Essen. Bereits gestartet ist das erneut sehr vielfältige Radtourenprogramm, welches in dem Ende März erscheinenden und kostenlos erhältlichen Fahrradkalender der Stadt Essen vollständig nachzulesen sein wird

Alles in allem möchte der neue Vorstand des ADFC Essen nicht nur für Kontinuität stehen, sondern mit neuen Akzenten auch für frischen Wind sorgen. Und dies alles weiterhin mit der Prämisse, die Verhältnisse für Radfahrer in dieser Stadt entscheidend voranzubringen.

Text, Foto: Jörg Brinkmann


© 2017 ADFC Kreisverband Essen e. V.