Aktuelles

Fahrradklima in Duisburg ist knapp ausreichend

09.04.19
Kategorie: Aktuelles, Duisburg, Verkehr, Aktionen

Ergebnisse des ADFC-Klimatests

In Duisburg haben sich 1037 Bürger*innen an der großen Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zum Fahrradklima beteiligt. Die Stadt erhielt dabei mit der Note 4,33 ein gerade noch ausreichendes Ergebnis und hat sich damit zur vorherigen Umfrage verschlechtert. Im Deutschlandweiten Vergleich liegt sie bei vergleichbar großen Städten auf Platz 22 von 25.

Die Radfahrer*innen in Duisburg bemängelten insbesondere die schlechte Verkehrsführung an Baustellen sowie zu viele Falschparker auf Radverkehrsanlagen. Klaus Hauschild, Sprecher des ADFC Duisburg dazu: „Gerade die Kontrolle der Falschparker wäre für die Stadt weitgehend Kostenneutral. Hier müssen bestehende Gesetze konsequenter durchgesetzt werden. Schließlich gefährden falsch parkende Fahrzeuge die Sicherheit der Radfahrer*innen.“   

Die teilweise katastrophale Situation für Radfahrer*innen an Baustellen wird von der Stadtverwaltung mit mangelndem Personal erklärt. Herbert Fürmann, ebenfalls Sprecher des ADFC Duisburg dazu: „Die Mangelverwaltung der Stadt führt hier zu einer Gefährdung der schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen. Hier fehlt der politische Wille, Radverkehrsförderung auch mit dem notwendigen Personal auszustatten. Die Regeln zur Verkehrsführung an Baustellen sind der Stadt bekannt, umgesetzt werden Sie aber leider viel zu selten.“

Einordnungen und Hintergründe gibt es im Dossier zum ADFC-Fahrradklima-Test.


© 2019 ADFC Kreisverband Duisburg e. V.