Etappensieg für autofreien Sonntag

ADFC Düsseldorf begrüßt Ausschuss-Entscheidung

„Die Zeit ist reif für einen autofreien Tag”, kommentiert Lerke Tyra, stellvertretende Vorsitzende des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) Düsseldorf, hocherfreut das Ergebnis der heutigen Abstimmung im Anregungs- und Beschwerdeausschuss der Stadt.

Einstimmig wurde dort dem zuständigen Ordnungs- und Verkehrsausschuss empfohlen, die Anregung des ADFC Düsseldorf aufzugreifen und die Verwaltung zu beauftragen, bis zum Herbst ein Konzept für die Einführung eines jährlichen „autofreien” Tages für eine umweltfreundliche und emissionsfreie Mobilität vorzulegen. Dabei sollen die verschiedensten Vorschläge zur Ausgestaltung des Tages berücksichtigt werden.

„Ein autofreier Tag löst natürlich keine Verkehrsprobleme”, so Tyra. „Der Beschluss ist aber ein starkes und positives Signal für eine lebenswerte, umweltfreundlichere Landeshauptstadt - den Spaßfaktor nicht zu vergessen! Das passt gut zum Engagement von Oberbürgermeister Geisel und Verkehrsdezernent Dr. Keller für ein fahrradfreundlicheres Düsseldorf. Wichtig wird sein, Ideen von Initiativen, Gruppierungen und Verbänden in das Konzept einzubeziehen.”

 

Der ADFC Düsseldorf hatte im März beim Anregungs- und Beschwerdeausschuss einen Antrag auf Einführung eines jährlichen autofreien Sonntags und die Erstellung eines Konzepts dazu eingereich.

Antrag als pdf

Nach oben

ADFC Düsseldorf fordert autofreien Sonntag für die Landeshauptstadt

(8.3.16) Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Düsseldorf e.V. (ADFC Düsseldorf) fordert einen autofreien Sonntag für die Landeshauptstadt 2016 - und das als Testlauf für weitere in den kommenden Jahren.

Dies hat der ADFC beim Vorsitzenden des Ausschusses für Anregungen und Beschwerden beantragt. „Wir bitten die Verwaltung, ein Konzept vorzulegen, wie noch dieses Jahr ein autofreier Sonntag durchgeführt werden kann”, so Lerke Tyra, stellvertretende Vorsitzende des ADFC Düsseldorf. „Wir möchten, dass neben der Politik auch Initiativen und Vereine konzeptionell eingebunden werden, so dass ein breites Bündnis die dann notwendigen Einschränkungen des Autoverkehrs an diesem Sonntag mitträgt.”

Der ADFC sieht schon vieles auf dem richtigen Weg in Sachen Fahrradverkehrspolitik. „Die Stadt beteiligt sich dieses Jahr zum dritten Mal an der Kampagne »Stadtradeln - Radeln für gutes Klima«, verkehrsberuhigte Bereiche werden ausgebaut, mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger wird geschaffen”, freute sich Tyra. „Vor allem: Ein Radhauptnetz ist in Planung, das tatsächlich erstmals Bereitschaft erkennen lässt, dem Autoverkehr Raum zu nehmen wo nötig. Ein autofreier Sonntag hat Signalwirkung. Er kann den Düsseldorferinnen und Düsseldorfer einen Eindruck davon vermitteln, wie menschenfreundlich und entspannt eine Innenstadt ohne Autoverkehr sein kann.”

Im Antrag verweist der ADFC auch auf Paris, dem jährlichen Endpunkt der Tour de France: Die französische Hauptstadt veranstaltete am 27. September letzten Jahres erfolgreich einen autofreien Sonntag und plant für dieses Jahr schon zwei Sonntage dieser Art. Das sollte Düsseldorf auch schaffen.

© 2018 ADFC Kreisverband Düsseldorf e. V.