Aktuelles aus Düsseldorf

ADFC begrüßt die Aufhebung der Maskenpflicht für Radfahrende

04.11.20
Kategorie: Aktuelles, Verkehr, Düsseldorf, Presse, Verkehrspolitik, Verkehrsplanung

Der ADFC Düsseldorf begrüßt die Anordnung der Landeshauptstadt, dass Radfahrende von der allgemeinen Maskenpflicht im Stadtgebiet ausgenommen sind.

„Wir freuen uns über die verständliche und einfache Allgemeinverfügung“, so die stellvertretende ADFC Vorsitzende Lerke Tyra. „Fahrrad­fahrende können fast überall den Abstand von 1,5 Meter einhalten, vor allem, wenn sie auf der Straße ra­deln, wie zum Beispiel auf markierten Radfahr­streifen."

Der ADFC schlägt weiterhin vor, die Radwegbenutzungspflicht bei sehr engen Radwegen neben dem Fußweg aufzuheben.

Schon auf dem Höhepunkt der „ersten Welle“ im April hatte der ADFC die Stadtverwaltung gebeten, an viel besuchten Strecken Ampeln auf Rad- und Fußverkehr einzustellen und Fahrspuren temporär in ge­schützte Radstreifen umzuwandeln – sogenannte Pop-Up-Bike-Lanes –, damit keine Engstellen entstehen und der Abstand von 1,5 m ein­gehalten werden kann.

Der ADFC Düsseldorf betont, dass gerade auch weiterhin jetzt das Fahrrad eine sinnvolle Alternative für kurze und mittlere Distanzen ist; das empfiehlt auch die Stadt Düsseldorf auf ihrer Corona Internetseite. 

 

https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt13/bekanntmachungen/2020/Allgemeinverfuegung-201103.pdf

_____________________________

Für Rückfragen und weiteren Auskünften wenden Sie sich bitte an:

Frau Lerke Tyra, stellvertretende Vorsitzende des ADFC Düsseldorf · 0163  633 4558 · lerke.tyra(..at..)adfc-duesseldorf.de


© 2020 ADFC Kreisverband Düsseldorf e. V.