Beschilderte Radrouten in Dortmund

Dortmunder Stadtbezirksroute Scharnhorst <-

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (81_23_Scharnhorst_links.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Beschilderung und Beschreibung führen auf dem Rundkurs links herum.
Die Rampe an der U-Bahnhaltestelle Flughafenstraße führt uns vom hochgelegenen Bahnsteig nach unten. Wir nehmen den Ausgang Drosselweg, fahren dort nach links und sind auf der Scharnhorst-Tour. Diese ist  jetzt etwa 1 km gleich mit der Nordost-Tour. - Nach 200 m kommen wir zur  Kreuzung Flughafenstr, wo in 2020/1 ein Kreisverkehr gebaut werden soll, und dahinter gleich ins Grüne. Zunächst fahren entlang am Rand der Großsiedung Scharnhorst-Ost und kommen dann in das bewaldete Naturschutzgebiet Buschei. Da trennen sich Scharnhorst- und Nordost-Tour. Unsere Tour führt jetzt etwas abseits der Bahnstrecke Dortmund-Hamm durch den Wald nach Kurl bis zur Kirche St. Johannes Baptista. Am Eingang ist auf der Infotafel zu lesen: Baudenkmal, errichtet 1733. Weiter geht´s Richtung Bahnhof Kurl. Nach einer Siedlung überwiegend mit Eigenheimen wie an der Straße Lange Wiese fahren wir links in den Wald, in das Naturschutzgebiet Kurler Busch. Am Ende des Waldes erblicken wir ein rotes Haus, die Ausflugsgaststätte Haus Mowwe (Cafe und Restaurant). Ein Feldweg führt mit geringer Steigung nach Norden zur Straße Wasserfuhr. Da sehen wir in der Ferne auf einer Anhöhe das Schloß Cappenberg (helles Haus, rotes Dach) und rechts das Kohlekraftwerk Bergkamen-Heil. Bergab geht es nach Lanstrop zum Park mit dem Haus Wenge, eine kleine Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert. Hier nicht einfach weiterfahren, sondern das schöne Haus einmal umrunden , um es von allen Seiten anzuschauen.

Eine Querstraße weiter kommen wir in eine Grünfläche mit Kinderspielplatz kurz vor der Färberstraße. Da gibt es Geschäfte, wo etwas zum Essen und Trinken gekauft werden kann. Am AWO-Treff führt die Tour wieder durch einen kleinen Park hier in der Siedlung Neu-Lanstrop aus den 1960er Jahren. Vor  der Brücke der Autobahn A2 biegen wir links Richtung Derne ab und sehen vor uns einen Berg. Das ist die alte Mülldeponie Grevel, im Volksmund mittlerweile „Greveler Alm“ genannt.  Die Stopp-Straße überqueren wir vorsichtig und wechseln auf den Radweg auf der linken Seite, der in einen schmalen Pfad übergeht. Dann kommen wir  auf den „Uferweg Lüserbach“ und fahren auf einer Holzbrücke über den Bach und hören da oft schon die Geräusche der nahen Autobahn. Nach einem Weg im Grünen gelangen wir in Derne in die Müsersiedlung, gebaut ab 1903 für die Beschäftigten der Zeche Gneisenau, und treffen dann auf die Altenderner Straße. Dort im Einkaufszentrum „Neue Mitte in Derne“ mit Supermarkt, Discounter … gibt es  auch ein Cafe, das sonntags geöffnet hat. Wenn wir auf diesen Platz fahren, sind wir ganz nah an den beiden Fördertürmen der Zeche  Gneisenau, den alten Tomsonbock von 1886 und den neuen Doppelstrebenturm von 1933/4. Sie sind nicht zugänglich, mit einem verschlossenen Zaun umgeben, nur an manchen Tagen wie am „Tag des Denkmals“ geöffnet.

Ergänzung: mehr von Derne erkunden

Statt zurück aus dem Einkaufszentrum an der Altenderner Str. der Tour gleich in die Bogenstr. zu folgen, lohnt sich gegenüber der Bogenstr. ein Ausflug in den dortigen Stadtteilpark Gneisenau und zum dahinterliegenden sog. Landschaftbauwerk. Das ist ein auf dem ehem. Zechengelände aufgeschütteter Berg mit einer Schaukel ganz oben. Der  Berg ist auch ein guter Aussichtspunkt. Der Weg nach oben ist eine Sackgasse, derselbe Weg muss zurückgefahren werden.

Von der Altenderner Str. fahren wir in die Bogenstr. zu einem anderen Teil der Müsersiedlung. Gleich dahinter liegt ein Kinderspielplatz und eine alte Schule. Da wir biegen links ab in die Nierstefeldstr., fahren weiter Auf der Wenge und in die Straße Piepenbrink. Hier oben sehen wir den Fernsehturm von Dortmund und auch den von Schwerte. Ein kurviger Asphaltweg führt bergab nach Kirchderne. Die Derner Str. verlassen wir gleich wieder, machen einen Bogen durch ein Neubaugebiet, einen Schleichweg hinter Gärten und durch die  kleine Siedlung am Friedlandweg.

Aktueller Hinweis - Umleitung: Der Weg Am Beisenkamp von der Kemminghauser Str. links zur Derner Str. ist bis auf weiteres gesperrt.  Daher: schon zuvor an der Ampelkreuzung Walther-Kohlmann-Str. links abbiegen zur Derner Str./ U-Bahn-Haltestelle  „Franz-Zimmer-Siedlung“ 

Nach dem Ende der Sperrung: Hinter der Ampelkreuzung mit der Walther-Kohlmann-Str. führt die  Kemminghauser Straße kurz, aber steil bergauf (wenn nötig, auf dem Bürgersteig schieben). (Hier geht es rechts Am Beisenkamp zur Eving-Tour, zum Schacht V.) Unsere Scharnhorst-Tour führt links bergab.

Unten muss die Derner Str. über mehrere Verkehrsinseln überquert werden und wir sind an der U-Bahn-Haltestelle „Franz-Zimmer-Siedlung“. Ein Stück durch diese Siedlung und wir kommen auf einen Radweg am AWO-Jugendtreff und der Rückseite einer Schule. Gleich danach geht es nach  rechts und sofort wieder links über Nebenstraßen bis zur Hauptstraße  Am Karrenberg mit Radfahrstreifen. Nach 400 m biegen wird am DB-Bahnhof Kirchderne links ab in Am Bellwinkelhof und streifen hier in Alt-Scharnhorst die alte Zechensiedlung an der Straße Grunewald. An der  Rybnikstr./ Gleiwitzstr. sind wir wieder in Neu-Scharnhorst. Nach wiederholten Abbiegen rechts / links kommen wir in den Drossleweg und haben die Scharnhorst-Tour vollendet.

Toureigenschaften

Routenlänge:
23 km
Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Sonstiges:
Anhängertauglich
Familientauglich
Steigung:
flach
Tourart:
Feierabendtour
Umfeld:
Industriekultur
Stadt
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

An- und Abreise

Start z.B.:
Auf-/Abgang der Stadtbahnhaltestelle Flughafenstraße zur Drosselstraße

ÖPNV:

  • Stadtbahnhaltestelle Flughafenstraße der U 42 (Grevel<->Hombruch)

Weitere Einstiegspunkte

  • DO-Kurl RE1, RE 3, RE6, RE13 (Bochum<->Hamm) - Der Aufzug am Bahnsteig Bf Kurl ist Juni 2020 noch im Bau.
  • Franz-Zimmersiedlung der U 42 (Grevel<->Hombruch)
  • DO-Kirchderne RB50 (Hbf<->Münster), RB51 (Hbf<->Enschede)

Zuständiger Verein

Stand: 29.06.2020, 22:16 Uhr

Zurück

© 2020 ADFC Kreisverband Dortmund e. V.