Beschilderte Radrouten in Dortmund

Dortmunder Stadtbezirksroute Hörde <-

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (86_25_Hoerde_links.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Beschiderung und Beschreibung führen auf dem Rundkurs links herum.
An der Schlanken Mathilde an der Hermannstraße kann die Tour beginnen. Die Schlanke Mathilde ist ein Wahrzeichen von Hörde und ist eine historische Laterne mit einer vierzeitigen Uhr. Proviant oder Getränke sollte man auf dieser Tour mit nehmen, denn einige Höhenmeter liegen vor uns. So startet die Tour in linker Richtung, vorbei an der Geschäftsstelle des ADFC zur Herz-Jesus-Kirche. Durch bzw. an einer Kleingartenanlage vorbei ins Pferdebachtal und dem Hörder Hallenbad. Am Wellinghofer Freibad beginnt die erste 3 km lange Steigung bis die Wittbräucker Straße erreicht ist. Nun kann das Fahrrad 6 km abwärts rollen, am Golfplatz vorbei bis wir das Wannebachtal erreicht haben. Kurz vor Ende der Wannestraße befindet sich das alte Wirtshaus Krämer, auch bekannt als Krämer in der Wanne. Es wurde vor kurzem renoviert. Das zweite Mal wird die A45 überquert und wir sind am Kulturdenkmal Gut Steinhausen. Kurz danach beginnt die steilste und 3,5 km lange Steigung, den Sommerberg hinauf. Angekommen am Fuße des Fernmeldeturms haben wir es geschafft und eine Pause verdient. Denn nun führt der Weg durch den Niederhofer Wald abwärts. Am Lohbach entlang und man ist in Reichweite des Phönix-Sees. Direkt zum Startpunkt zurück oder am Phönix See irgendwo einkehren, ein Eis oder eine Tasse Kaffee mit Kuchen, das muss jeder selbst entscheiden.

Toureigenschaften

Routenlänge:
25 km
Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Steigung:
hügelig
Tourart:
Feierabendtour
Umfeld:
Flussradweg
Industriekultur
Stadt
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

An- und Abreise

Start z.B.:
Hörde, Schlanke Mathilde

ÖPNV:
Hörde U 41 (von Brambauer); RE 57, RB 53, RB 59 (vom Hbf)

Zuständiger Verein

Stand: 29.06.2020, 22:18 Uhr

Zurück

© 2020 ADFC Kreisverband Dortmund e. V.