Radverkehr in Dortmund

Masterplan Mobilität (2004)

20.11.12
Kategorie: Verkehrspolitik

Was ist daraus geworden?

Der Masterplan formuliert das Ziel, den Radverkehrsanteil am Gesamtverkehrsaufkommen in Dortmund bis 2015 von 6 auf mehr als 12 Prozent zu verdoppeln. Daher war für 2006 der Arbeitsschwerpunkt Radverkehr für den Masterplan beschlossen worden. Ein wichtiger Schritt war der Beitritt in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte und Gemeinden NRW (AGFS). Das Programm der AGFS will durch eine Schwerpunktförderung die beschleunigte und flächendeckende Umsetzung kommunaler Radverkehrskonzepte erreichen und das Fahrradklima in den Kommunen stärken. In den Teilnehmerstädten konnte der Radverkehrsanteil spürbar gesteigert werden.
Dazu plante die Stadt Dortmund viele Aktionen. Unter anderem war geplant:
• Fortsetzung des Lückenschlussprogramms für Radwege und weitere Öffnung von Einbahnstraßen
• Vorbereitung und Teilnahme an der 2. Dortmunder Fahrradmesse (6. Mai 2006)
• Erarbeitung einer Bauherren-Broschüre zum Abstellen von Rädern in Gebäuden
• Teilnahme an der AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“
• Erarbeitung von Fahrradstadtteilplänen
• Erarbeitung von Abstellkonzepten für die Stadtbezirkszentren; Errichtung von drei Abstellanlagen im Veranstaltungszentrum Westfalenhallen / Stadion
• Mehr Abstellplätze an Schulen



adfc-nrw.de/links


Radwegekataster Dortmund


Radroutenplaner & mehr


openstreetmap.org


opencyclemap.org
Fahrrad-Routenplaner

vcd-dortmund.de
Verkehrsclub Deutschland
KV Dortmund-Unna
fahrradhaus-dortmund.de

© 2019 ADFC Kreisverband Dortmund e. V.