Berichte Details

"Meister auf dem Rad 2013" ausgezeichnet

17.07.11

Im Juli 2013 wurden in der Jugendverkehrsschule Fredenbaum wieder Dortmunds "Meister auf dem Fahrrad" ermittelt.

Wie in den Jahren zuvor haben sich die Dortmunder Grund- und Förderschulen mit über 3500 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 10 und 13 Jahren an diesem Wettbewerb im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms NRW beteiligt.
Über 200 Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren hatten sich während der Fahrradtrainings in den Schulen und bei anderen öffentlichen Veranstaltungen wie Fahrradrallyes für die Abschlussveranstaltung am letzten Sonntag vor den Sommerferien qualifiziert. Hier wurden in einem Abschlussparcours die „Meister auf dem Fahrrad" ermittelt.

Die Siegerehrung fand im November im Rathaus statt. 22 Kinder waren mit ihren Eltern erschienen. Neben Friedhelm, Clown und Entertainer, und der Bürgermeisterin Birgit Jörder gratulierten auch Polizeihauptkommisar Werner Blanke, Werner Nolte und Rüdiger Hartmann (Fahrradbeauftragter) vom Tiefbauamt der Stadt Dortmund und für den ADFC Ute Brand und Jürgen Fenneker.

Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs "Verkehrssicherheitstage 2013 – Meister auf dem Rad" erhielt als ersten Preis ein Fahrrad. Aber auch die Nächstplatzierten haben ausgezeichnete Leistungen erbracht, so dass weitere 21 Schülerinnen und Schüler im Dortmunder Rathaus geehrt wurden und Preise erhielten. Es sind Auszeichnungen rund um das Fahrrad, wie Fahrradhelme, Fahrradtaschen, Beleuchtungen etc.

Hintergrund:

Bei den Fahrradtrainings zur Ermittlung des "Meisters auf dem Fahrrad" messen sich die Schülerinnen und Schüler auf einem Spezialparcours, der alle geforderten elementaren Verhaltensweisen wie Slalom, langsam fahren, Sprint, Spur halten, Ballübungen während der Fahrt sowie die Verkehrsregeln des Straßenverkehrs beinhaltet (Anfahren, Anhalten, Linksabbiegen, Rechtsabbiegen, Vorbeifahren an Hindernissen, Vorfahrtregeln, Ampelanlagen). Bei jeder Übungsstelle wird ein Kontrollbogen ausgefüllt auf dem ersichtlich ist, wie viele Punkte hier eingefahren werden können.


© 2019 ADFC Kreisverband Dortmund e. V.