NEWS

Rücksichtnahme hilft allen

25.05.20
Kategorie: Verkehrspolitik

© ADFC Bonn/Rhein-Sieg


Auch wer Rad fährt, muss Abstand halten

Wer Rad fährt hat nicht nur das Recht zu fordern, sondern auch die Pflicht selbst Rücksicht zu nehmen. So wie wir den jetzt  in der neuen StVO vorgeschriebenen Abstand der uns Überholenden begrüßen, so sollten wir diesen Abstand aber auch gegenüber anderen Radfahrenden und den noch schwächeren Fußgängern wahren. Leider sind Radfahrende nicht von Natur aus "bessere" Menschen und nicht alle verhalten sich so wie es angebracht wäre. Die schwarzen Schafe, die es nun einmal auch unter Radfahrenden gibt, schaden jedoch dem Image von uns allen. Auch wenn es bei unserer noch immer auf das Auto fixierten Verkehrslenkung häufig so ist, dass (nicht nur an Baustellen) Konflikte zwischen Radfahrenden und Fußgängern geradezu provoziert werden, sollte das keine Ausrede sein, den schwächsten Verkehrsteilnehmer - also den Fußgänger - zu behindern oder gar zu gefährden.

Daher: Einfach mehr Rücksicht nehmen; mehr Verständnis und Gelassenheit unter- und miteinander und das Leben wird für alle angenehmer.


Nach oben

© 2020 ADFC KV Bonn/Rhein-Sieg