NEWS

Fahrradklimatest Bonn: Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander

24.05.17
Kategorie: Aktuelles

Schlechtere Benotung als 2014

Die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests liefern die Bestätigung. Bonn tut zwar etwas für den Fahrradverkehr, aber zu wenig und zu langsam.

Belegte Bonn 2014 noch Platz 18 unter den 39 Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern, so rutschte die Bundesstadt 2016 auf Platz 22 ab. Die Gesamtnote (nach Schulnoten 1-6) verschlechterte sich von 3,9 auf 4,1. Das selbstgesteckte Ziel "Fahrradhauptstadt 2020" rutscht in weite Ferne. Der Ausbau der Fahrradinfrastruktur kann mit dem wachsenden Radverkehr und den damit zwangsweise wachsenden Anforderungen nicht Schritt halten. Deutlich verschlechtert haben sich die Benotungen im Bezug auf das Sicherheitsgefühl (von 3,9 auf 4,2), Konflikte mit Autoverkehr (von 4,1 auf 4,5) und Hindernisse auf Radverkehrsanlagen (von 4,2 auf 4,5). Wie nicht anders zu erwarten war (Stichwort Viktoriabrücke), schnitt das mit 4,7 ohnehin schon sehr negativ bewertete Baustellenmanagement mit jetzt 4,9 nochmals schlechter ab.

Weitere Details und die Ergebnisse aller beteiligten Kommunen in Deutschland gibt es unter www.fahrradklima-test.de/karte


Nach oben

© 2020 ADFC KV Bonn/Rhein-Sieg