NEWS

Absturzgefahr am Haltepunkt UN Campus

30.01.18
Kategorie: Aktuelles

Vorher - Haltepunkt UN Campus © J. Senft



Nachher - Haltepunkt UN Campus © O.KLein


Gefahr erkannt - doch erst spät gebannt!

Radfahrer, die aus Richtung Bonn kommend auf der Venusbergseite des bahnparallelen Radwegs am neuen Bahn-Haltepunkt UN Campus unterwegs waren, mussten aufpassen. Wer den Rechtsschwenk des Radwegs nicht mitbekommen hätte und weiter geradeaus fahren wollte, wäre die Treppe hinunter gestürzt.

Nun die Chronik der Nicht- oder schließlich Spätbeseitigung dieser Gefahrenstelle: Am 2. Januar informiert ein Radfahrer telefonisch die Deutsche Bahn über diese Gefahrenstelle und am 4. Januar per Mail die Stadtverwaltung. Noch am gleichen Tag kommt die Bestätigung der Stadt "Ja, ist Gefahrenstelle", aber "nicht zuständig". Weitere Mails gehen hin und her, Prüfung wird zugesagt, Gespräche seien im Gange usw. Die Stadt kündigt das Aufstellen einer Warnbake an, weitere Pläne für dauerhafte Warnhinweise werden gemacht. 21. Januar - ein Radfahrer hat einen selbstgebastelten Warnhinweis aufgehängt. Zwischenzeitlich schaltet sich der ADFC ein und erhält am 25. Januar die Zusage der Stadtverwaltung, dass umgehend zwei mobile Warnbaken aufgestellt werden. 26. Januar - Bonner Generalanzeige wird aufmerksam und fragt bei ADFC, Bahn und Stadt an. 29. Januar - noch immer keine Warnbaken. 30. Januar - Artikel im GA erscheint. 30 Januar nachmittags - die Warnbaken sind da, sogar drei Stück und sogar mit Licht! Ende gut - alles gut? Nein, Glück gehabt, dass nichts passiert ist!

Erfolgsmeldung zu anderem Thema: Der Haltepunkt wird von Radpendlern bestens frequentiert, die mit angeschlossenen Fahrrädern komplett verzierten Geländer zeugen davon. Doch die Abstellanlagen sind im Plan und werden kommen. Da in diesem Falle jedoch keine Gefahr im Verzug ist, wollen wir nicht weiter drängeln.


Nach oben

© 2018 ADFC KV Bonn/Rhein-Sieg