Zur Kommunalwahl in NRW haben wir die Parteien im Stadtrat Siegburg zu Ihrer Einstellung zum Radverkehr gefragt und bestimmte Siegburger Themen angesprochen.

Dies ist unser Fragebogen:

 

Wahlprüfsteine

Fragen an Stadtrats- bzw. Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl in Siegburg am 13.09.2020

1. Welche Bedeutung sollte der Radverkehr Ihrer Meinung nach in Alltag und Freizeit haben?

2. Welche Bedeutung hätte für Sie die Mitgliedschaft der Stadt Siegburg in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS)?

Würden Sie für unsere Stadt eine Mitgliedschaft anstreben?

3. Wie kann die bislang im Vorplanungsstudium befindliche Radpendlerroute von Rösrath über Lohmar und Siegburg nach Bonn möglichst rasch realisiert werden?

4. Welche Möglichkeiten sehen Sie, ein flächendeckendes Netz von Pendlerrouten in die Nachbarstädte für den Alltagsverkehr aufzubauen?

5. Wie sieht für Sie eine optimale Verknüpfung von ÖPNV (Bus und Bahn) und Radverkehr aus, und wie wollen Sie diese erreichen?

6. Werden Sie den Radtourismus in der Stadt fördern, und wenn ja, auf welche Weise?

7. Wie kann die Kooperation mit den Nachbarstädten sowie mit dem Rhein-Sieg-Kreis beim Thema Radverkehr verbessert werden?

8. Welche konkreten Neubaumaßnahmen von Radwegen und Lückenschlüssen halten Sie für die kommende Wahlperiode für wichtig und umsetzbar?

9. Welches Potenzial sehen Sie für unsere Stadt in dem Instrument der Fahrradstraße bzw. Fahrradzone?

10. Wie stehen Sie zu einer Freigabe der Fußgängerzone für den Radverkehr in bestimmten Bereichen oder zu bestimmten Zeiten, um so für Radfahrer kurze und sichere Wege und eine bessere Erreichbarkeit der Innenstadt zu ermöglichen?

11. Wie ist Ihre Meinung zu den folgenden Punkten:

  •  unnötige Poller und Umlaufsperren entfernen,
  •  zu schmale Schutzstreifen verbreitern,
  •  qualitativ minderwertige Radwege verbessern,
  •  Radfahrer im Kreuzungsbereich besser schützen,
  •  ausreichend breite Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung öffnen,
  •  die Benachteiligung des Radverkehrs bei Ampelschaltungen beseitigen,
  •  zusätzliche Strecken mit einem Tempolimit von 30 km/h versehen, um die Geschwindigkeiten von Kfz und Radfahrenden zu harmonisieren,
  •  die immer noch häufig überbelegten Abstellmöglichkeiten am Siegburger Bahnhof ausbauen und mit weiteren Überdachungen versehen

Dankenswerterweise haben einige Fraktionen geantwortet. Die Antworten sind in den pdf Dateien zu finden:

 Antworten der CDU Fraktion

Antworten der SPD Fraktion, BM-Kandidat Stefan Rosemann

Antworten der Grünen Fraktion

Antworten der Linken Fraktion

(geordnet nach aktueller Fraktionsstärke)

© 2020 ADFC KV Bonn/Rhein-Sieg