Aktuelles

Wider die Kampfparker

08.06.12
Kategorie: Verkehrspolitik
Kampfparker am Boulevard

Kampfparker am Boulevard


Von den Autos auf dem Bild sind maximal drei legal geparkt. Alle anderen parken falsch - auch die Polizei. Die drei möglicherweise legal geparkten stehen auf den Behindertenparkplätzen - vielleicht sogar zu Recht.

Die Autos parken in einer Halteverbotszone, zum Teil auch auf dem Gehweg. Nur die drei Pkw auf den Behindertenparkplätzen sind vielleicht korrekt geparkt.

Diese erst vor kurzem eingerichteten Behindertenstellplätze haben einen ganz besonderen Zweck, wie die Verwaltung jetzt mitteilte:

"Die Nachfrage nach Stellplätzen, insbesondere im Bereich der Rathauskreuzung ist jedoch sehr groß, so dass hier die bestehenden Verkehrsregelungen häufig ignoriert werden. Im Bereich vor dem City Point sind Behindertenstellplätze ausgewiesen worden, um damit eine Reduzierung der Parkvorgänge und bessere Befolgung der Verkehrsregeln zu erreichen."

 (Vorlage Nr. 20120656 zum Busverkehr auf dem Boulevard)

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Bochum richtet Behindertenstellplätze ein, um illegales Parken zu bekämpfen!

Ich hatte mir schon gedacht, dass genau diese Absicht dahinter steckt, als ich vor einiger Zeit die neuen Markierungen gesehen hatte. Nicht für möglich gehalten hätte ich aber, dass die Verwaltung offiziell so argumentiert.

Was für ein Armutszeugnis.

Die Behinderung und Gefährdung der Radfahrer durch den überbordenden und großenteils illegalen Parksuchverkehr im Kreuzungsbereich und auf der Viktoriastraße zum Amtsgericht hin, wird allerdings weiter billigend in Kauf genommen. Die Verwaltung erklärt sich für machtlos. Vielleicht sollte Herr Ramsauer anfangen, sich mehr um die Kampfparker zu kümmern.


Weitere Informationen

Weitere Seiten zum Thema:
 Ordentliche Kampfradler - 03.06.2012

© 2019 ADFC Kreisverband Bochum e. V.