Aktuelles

Überrraschung: Die SPD entdeckt das Fahrrad

18.12.13
Kategorie: Bochum, Verkehrspolitik

Der Südring hat Radwege - es stehen nur Autos drauf.


Die Bochumer SPD setzt im Kommunalwahlkampf auf das Fahrrad.

Seit einem Jahr hat die Bochumer SPD einen neuen Fraktionsvorsitzenden: Peter Reinirkens. Einmal hat er sich schon für einen Radfahrstreifen stark gemacht.

Die Ruhr-Nachrichten haben den Fraktionsvorsitzenden im Hinblick auf die Kommunalwahlen im Mai 2014 um eine Einschätzung der Lage gebeten:

„Noch nicht zufrieden ist der SPD-Fraktionsvorsitzende mit dem Verkehrskonzept. „Die Zeit hat sich geändert.“ Dazu gehört aus Reinirkens Sicht die stärkere Bedeutung des Radverkehrs.”

http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/bochum/44787-Bochum~/Reinirkens-im-Gespraech-SPD-will-bei-Wahl-zulegen;art932,2221612

Ist also der Radfahrstreifen auf der Hattinger Straße zwischen Linden und Zeppelindamm noch nicht das letzte Wort?

Reinirkens zum Zweiten: Das Fahrrad im Kommunalwahlprogramm.
„Der Fraktionsvorsitzende Peter Reinirkens hat in jüngerer Zeit festgestellt, dass das Thema „Radfahren“ in Bochum an Fahrt gewinnt. Deshalb müsse es künftig Lösungen für den Ring [!] geben. So wie bei anderen Fragen auch, aber nicht einfach beschlossen, sondern mit den Bürgern gemeinsam entwickelt.”

http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/bochum/Wahlprogramm-diskutiert-Mit-neuen-Zielen-in-den-Wahlkampf;art932,2222841

Für die WAZ ist die verkehrspolitische Wende der SPD eine Überraschung:

„Aber die SPD ist auch für Überraschungen gut. So haben die Genossen das Fahrrad entdeckt. Unterschiedliche Verkehrssysteme müssen besser aufeinander abgestimmt sein, heißt es. Dazu gehöre auch, den Innenstadt-Ring fahrradtauglich zu gestalten. Lösungen dafür sollen erarbeitet werden.”

Die Genossen entdecken das Fahrrad:
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/die-genossen-entdecken-das-fahrrad-id8782539.html#plx1527609928

Die Bochumer SPD selbst bezeichnet das sogar als "Kernprojekt" im soeben verabschiedeten Kommunalwahlprogramm :

„Kernprojekte: Ausbau und Vernetzung von Radwegen auch mit der Möglichkeit der Schaffung eines Innenstadtfahrradringes.”

http://www.spd-bochum.de/2013/12/16/bochum-die-stadt-fur-dich-gemeinsam-zukunft-gestalten-kommunalwahlprogramm-einstimmig-verabschiedet/

Da sind wir mal gespannt, wie die SPD künftig mit den Bürgern umgehen wird, die sich seit Jahrzehnten für den Radverkehr in Bochum einsetzen.
Radfahrstreifen auf dem Südring sind seit mehreren Jahren eine Kernforderung des ADFC Bochum.

Die Verwaltung hat übrigens noch vor kurzem ungefragt erklärt, Radwege bzw. Radfahrstreifen auf dem Südring seien nicht machbar.
Wir sollten die SPD bei ihrem Vorhaben tatkräftig unterstützen.

 

 


Weitere Informationen

Weitere Seiten zum Thema:
 Keine Radwege auf dem Südring - sagt die Verwaltung - 31.03.2014

© 2018 ADFC Kreisverband Bochum e. V.