Aktuelles

Endlich Radweg!

28.07.13
Kategorie: Bochum, Sicherheit, Verkehrsplanung

"Radweg" an der Nordseite des Kemnader Sees 2008.



Derselbe Weg Juli 2013.



Alle sind glücklich, wenn auch nicht in Line.


Der Kemnader See bekommt jetzt endlich - nach mehr als drei Jahrzehnten - vernünftige Radwege.

Die Freizeitgesellschaft Kemnade erbarmt sich der Radfahrer. Nachdem für mehr als dreißig Jahre immer die Radfahrer die Bösen waren und gezielt Steine in den Weg geworfen bekamen, wird jetzt alles gut. 

Ein neuer Radweg wird gebaut. Der erste überhaupt am Kemnader See. Bisher mussten die Radfahrer notdürftig umgewidmete Gehwege nutzen und sich Erschließungsstraßen teilen mit Fußgängern, Skatern, Autofahrern und allem was sonst noch kreucht und fleucht. An Konflikten waren - natürlich - immer nur die Radfahrer schuld. Hunde kennen ja die StVO nicht und Herrchen hat immer Recht.

Den neuen Radweg nennen sie Ruhr-In-Line - weiß der Himmel warum. Es weiß doch jeder, dass die Laufräder von Fahrrädern in einer Spur laufen.
Endlich sind die Radwege ausreichend breit.

Endlich sind die unseligen Kopfsteinpflasterstücke auf dem Radweg verschwunden. Jahrzehntelang hatte sich die Freizeitgesellschaft Kemnade geweigert, diese verkehrsgefährdenden nachträglichen Einbauten wieder zu entfernen.

Auch eine schöne Beleuchtung wurde installiert.

Jetzt geht es plötzlich doch vernünftig.  

Die Bilder zeigen

  • zum einen den Radweg im Vergleich: 2008 und 2013
  • zum anderen, dass der neue Radweg von Radfahrern, Skatern, Spaziergängern und Power-Walkern gerne angenommen wird.

Vorsicht: Dieser Text könnte Ironie enthalten!

 

 


© 2020 ADFC Kreisverband Bochum e. V.