Aktuelles

11 Jahre warten für 150 m Einbahnstraße

30.09.13
Kategorie: Bochum, Verkehrspolitik

Endlich ist es soweit: Die Kortumstraße zwischen Nordring und Brückstraße ist für Radfahrer freigegeben.

Im Jahre 2002 fand ein von der Stadt veranstalteter Workshop zum Gerberviertel statt, in dem die Bürger Konzepte für Leben und Verkehr im Gerberviertel erarbeiten durften. Der ADFC musste sich selber dazu einladen. Wir haben dort nur eine einzige Position vertreten:

Weil die Stadt Bochum sich absichtsvoll entschieden hatte, auf dem Nordring keinerlei Radverkehrsanlagen zu bauen, forderten wir im Umkehrschluss, dass alle Straßen im Gerberviertel für Radfahrer in beiden Richtungen frei befahrbar sein müssen - als Alternative zum Nordring.

Die Stadt Bochum hat das elf Jahre lang verhindert. Zwar wurde die Große Beckstraße nach endlosen Jahren des Wartens freigegeben und erhielt einen Radfahrstreifen, aber die Kortumstraße blieb gesperrt.

Dauernd fahren dort Radfahrer - auch solche mit leitender Funktion bei der Stadt Bochum - gegen die Fahrtrichtung der Einbahnstraße und verursachen keine Unfälle. Trotzdem hatte es die Verwaltung trotz jahrelanger Planungsbemühungen in zehn Jahren nicht geschafft die Einbahnstraße für Radfahrer frei zu geben.

Wir haben jahrelang auf die Freigabe gedrängt und mussten sehr harte Kämpfe mit den Fachleuten der Verwaltung ausfechten. Sachliche Argumente gegen die Freigabe gab es nie. Einfacher als diese 150 m Straße lässt sich kaum eine Einbahnstraße frei geben.

Jetzt ist es endlich geschafft.


© 2020 ADFC Kreisverband Bochum e. V.