Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Vogteistraße

- Radweg-Benutzungspflicht -

Auf der Ostseite der Vogteistraße zwischen Schelpmilser Weg und Eckendorfer Straße befindet sich ein gemeinsamer Geh-/Radweg, der benutzungspflichtig ist (blaues Verkehrszeichen "gemeinsamer Geh-/Radweg"). Die Farbgebung des Pflasters weist auf einen ehemals getrennten Geh-/Radweg hin. 

In Richtung Ortskern Heepen ist der Weg zwar nicht (mehr) benutzungspflichtig, darf aber in dieser Richtung (linksseitig) mit dem Rad benutzt werden (Rechteckiges weißes Schild "Radfahrer frei"). In Richtung Ortskern Heepen darf man mit dem Rad seit 2011 aber auch auf der Fahrbahn fahren. 

Der Weg macht einen vernachlässigten Eindruck, ein Teil des Weges ist bis zu einem Meter Breite von Grün überwuchert. Seine Gestaltung ist insgesamt für einen Zwei-Richtungs-Rad-und Fußverkehr - auch angesichts der eingeschränkten Sichtverhältnisse - nicht ausreichend. 

Eine Radfahrerin wendet sich an den ADFC, weil sie sich auf diesem Weg as verschiedenen Gründen unsicher fühlt

17. Februar 2013: 
Der ADFC bittet das Amt für Verkehr angesichts des schlechten Zustandes um eine kurzfristige Prüfung und die Aufhebung der Benutzungspflicht in Fahrtrichtung zur Eckendorfer Straße.

1. März 2013: 
Das Amt für Verkehr antwortet: Die Verkehrsverhältnisse im hier zu betrachtenden Abschnitt der seien Vogteistraße dergestalt, dass sich dort keine besonderen Gefährdungen ergeben. Eine Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn sei danach zulässig. 
Dennoch lehnt das Amt die Aufhebung der Benutzungspflicht ab. 
Es begründet dies damit, dass es zur Querung der Eckendorfer Straße eine signalisierte Radfurt im östlichen Kreuzungsarm gebe, und dass es Änderungen in der Signalisierung des Fahrbahnverkehrs erfordere, wenn Radverkehr auf der Fahrbahn zugelassen werde. Unter solchen Änderungen leide die Leistungsfähigkeit des Knotens für den Verkehr auf der Eckendorfer Straße und eine Einschränkung des Verkehrsflusses auf der Eckendorfer Straße sei unverhältnismäßig.

8. März 2013:
Der ADFC nimmt Stellung zum Schreiben des Amtes für Verkehr. Er macht deutlich, dass die rechtlichen Voraussetzungen für eine Benutzungspflicht auf dem 300 m langen Geh-/Radweg an der Vogteistraße nicht erfüllt seien. Die Benutzungspflicht sei rechtswidrig und daher aufzuheben. 
Im Übrigen komme es nicht darauf an, dass die Ampelschaltung an der Kreuzung Vogteistraße/Eckendorfer Straße auch den Radverkehr berücksichtigen müsse. An mehreren anderen Kreuzungen an der 
Eckendorfer Straße werde der Radverkehr aus den Nebenstraßen ebenfalls auf nicht benutzungspflichtigen Radwegen bzw. auf der Fahrbahn an die Kreuzungen heran geführt. 

 

Informationen

Status:
Mangel noch vorhanden
Status vom:
11.03.2013
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Radweg-Benutzungspflicht
Zuständigkeit: Amt für Verkehr


© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.