Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Osningstraße: Radfahrer werden bedrängt

Zwischen Sieker und Brackwede, aber auch in Gadderbaum zwischen dem Eggeweg und dem Quellenhofweg gibt es einen nennenswerten Radverkehr, bedingt u.a. durch Berufspendler.

Problematisch ist, dass Autofahrer beim Überholen der Radfahrer oft nicht den erforderlichen Seitenabstand einhalten, aber auch "pädagogisches" Anhupen und lautstarke Beschimpfungen durch das geöffnete rechte Seitenfenster. 

Dezember 2011: 

Der ADFC schlägt der Straßenverkehrsbehörde im Amt für Verkehr vor, Verkehrszeichen "Überholabstand 1,50 m zu Radfahrern", die bereits verfügbar wären, an der Osningstraße und der Bodelschwinghstraße aufzustellen.

Die Straßenverkehrsbehörde lehnt dies ab unter Hinweis auf zu hohen Wartungsaufwand (bei nicht fest verankerten Schildern) und den generellen Trend, weniger Verkehrsschilder aufzustellen. 

Der ADFC hat verdeutlicht, dass er diese Argumentation weder für stichhaltig (auch fest installierte Schilder sind möglich) noch für sachlich angemessen hält (Agressionen gegenüber legal auf der Fahrbahn fahrenden Radfahrern sind nicht tolerabel).

Juni 2013:

Erster Erfolg: Das Amt für Verkehr beteiligt sich an einer gemeinsamen Kampagne (mit u.a. dem ADFC Bielefeld) „Gib mir 1,5 m!“ und stellt an der Bodelschwinghstraße (Zufahrt von Sieker her u.a. zur Osnungstraße) entprechende Infotafeln auf, die an Autofahrer appellieren, Radfahrer/innen mit Abstand zu überholen. Mit der Kampagne konnte das Thema in die Öffentlichkeit transportiert werden, auch wenn der Appell leider nicht von allen Autofahrern befolgt wird und das Radfahren an der Osningstraße für die meisten Radfahrer/innen immer noch sehr unangenehm bleibt, weil sie sich bedrängt fühlen. 

Meldung des ADFC Bielefeld zum Aufstellen der Infotafeln

 

 

Informationen

Status:
Mangel noch vorhanden
Status vom:
09.01.2016
Gemeldet am:
01.12.2012
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Sicherheitsmangel
  • Verkehrsführung mangelhaft
Zuständigkeit: Amt für Verkehr, kommunalpolitische Gremien


© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.