Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Niederwall zwischen Brunnenstraße/Stadttheater und Jahnplatz

- Überflüssige und rechtswidrige Benutzungspflicht eines außerdem schlechten Radwegs -

 
Der Platz vor Stadttheater und Rathaus wird von Fußgängern und Radfahrern frequentiert. Von der Viktoriastraße her ist er als Gehweg mit dem Zusatz "Radfahrer frei" beschildert. Entlang des Niederwalls muss er wegen des (inzwischen entfernten) Schildes "Gemeinsamer Rad- und Gehweg" von Radfahrern benutzt werden, was wegen des regen Fußverkehrs in verschiedenen Richtungen konfliktträchtig ist. 

28.06.2007: Das Amt für Verkehr/Straßenverkehrsbehörde lehnt den Antrag des ADFC Bielefeld ab, die Radfahr-Benutzungspflicht des Platzes vor Stadttheater und Rathaus entlang des Niederwalls aufzuheben. 

09.09.2009: Der ADFC unternimmt einen neuen Anlauf: Er beantragt, die Radweg-Benutzungspflicht am Niederwall (Fahrtrichtung Jahnplatz) zwischen Brunnenstraße und Jahnplatz aufzuheben. 

Begründung:

  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Fahrbahn des Niederwalls sei hier mit 30 km/h ausgewiesen. 
  • Eine Benutzungspflicht aus Gründen der Verkehrssicherheit sei nicht notwendig.
  • Der Rathausvorplatz sei - je nach Fahrtrichtung - uneinheitlich entweder als benutzungspflichtiger Geh- und Radweg bzw. als freigegebener Gehweg beschildert, was zu Irritationen und mitunter zu unnötigen Konflikten zwischen Radfahrern und Fußgängern führt.
  • Im weiteren Verlauf in Richtung Jahnplatz werde der Radweg häufig von Fußgängern und Lieferfahrzeugen frequentiert.

01.04.2010: Das Amt für Verkehr/Straßenverkehrsbehörde teilt mit, die Radwegebenutzungspflicht sei aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht erforderlich und werde daher aufgehoben. Es habe den Abbau der Verkehrsschilder angeordnet. Allerdings müsse dafür auch die Markierung der Radfurt in der Einmündung Niederwall/Brunnenstraße angepasst werden.

06.07.2010: Der ADFC erinnert das Amt für Verkehr/Straßenverkehrsbehörde an die Umsetzung der angekündigten Maßnahmen. 

31.08.2010: Die Radweg-Verkehrszeichen zwischen Brunnenstraße und Jahnplatz sind abgebaut worden, die Radfurt in der Einmündung Niederwall/Brunnenstraße leitet den Radverkehr nun in die Fahrbahn. Der Rathausvorplatz ist nun ein Gehweg, der entlang des Niederwalls nicht mehr befahren werden darf. 
Der rot gepflasterte Radweg im Anschluss an den Rathausvorplatz ist noch vorhanden, aber nicht mehr benutzungspflichtig!

Informationen

Status:
Mangel beseitigt
Status vom:
31.08.2010
Gemeldet am:
01.05.2007
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Sicherheitsmangel
  • Radweg-Benutzungspflicht
Zuständigkeit: Amt für Verkehr
Foto: Thorsten Böhm

Foto: Thorsten Böhm


Foto: Thorsten Böhm

Foto: Thorsten Böhm




© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.