Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Hauptstraße: Glühweinbuden

- Radweg unterbrochen zu Gunsten privater Glühweinbuden -

 
Die Fleischerei Damisch hat vor ihrem Laden in der Hauptstraße 93 (Brackwede) Glühweinbuden aufgestellt. Damit die Kunden vor diesen Buden stehen können, wurde der dort verlaufende Radweg (Hauptstrecke im Radverkehrsnetz NRW) als reiner Gehweg beschildert.

Radfahren ist hier nun verboten. Das Benutzen der Fahrbahn ist wegen der Stadtbahngleise, wegen schwieriger Pflasterung und wegen der sehr beengten Platzverhältnisse in der Praxis kaum möglich.  

2.12.2011: Der Mangel wurde dem ADFC Bielefeld gemeldet.

2.12.2011: Der ADFC Bielefeld hat sich an das Amt für Verkehr (Fahrradbeauftragter und Straßenverkehrsbehörde) gewandt, damit der Radweg wieder freigegeben oder eine Umfahrung eingerichtet wird. 

6.12.2011 und 7.12.2011: Das Amt für Verkehr und das Bezirksamt Brackwede teilen mit, dass das Bezirksamt Brackwede die Damisch-Verkaufsbuden unter (einer unüblichen) Beteiligung der Bielefelder Verwaltungsleitung für die Zeit vom 26.11. bis 23.12.2011 erlaubt habe. Vom Jahr 2012 an werde eine Sondernutzungserlaubnis für diesen Bereich nicht mehr erteilt und der Radweg nicht mehr gesperrt werden.

30.8.2012: Die Bezirksvertretung Brackwede beschließt ohne weitere Aussprache und einstimmig auf Antrag der CDU-Fraktion, dass die Stadtverwaltung sicherzustellen habe, dass die "Adventsmeile" mit dem Aufstellen von Weihnachtsbäumen und einer Sperrung des Radweges stattfinden könne.

Dieser politische Beschluss ist für die Stadtverwaltung nicht bindend, weil die straßenrechtliche Erlaubnis für eine Sondernutzung (Glühweinbude) allein in einem Verwaltungsverfahren getroffen werden kann. 

Trotzdem beschließt der Verwaltungsvorstand der Stadt Bielefeld (OB und Dezernenten), dem Beschluss der Bezirksvertretung Brackwede zu folgen, obwohl die Stadtverwaltung noch im Dezember 2011 dem ADFC mitgeteilt hatte, eine solche Erlaubnis werde es künftig nicht mehr geben (s.o.). 

 

Informationen

Status:
Mangelbeseitigung abgelehnt
Status vom:
24.10.2012
Gemeldet am:
02.12.2011
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Radfahrverbot
  • Hindernis
  • Verkehrsführung mangelhaft
Zuständigkeit: Bezirksamt Brackwede, Amt für Verkehr


© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.