Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Bleichstraße: Drängelgitter

Sperre auf Haupt-Radroute

 

Sommer 2015:

Auf der Rad-Hauptroute von der Ravensberger Spinnerei in Richtung Arbeitsagentur (und umgekehrt) hat der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld eine massive zweiteilige Barriere in den Weg gestellt. Die „Durchfahrlücke“ ist schon für „normale“ Radfahrer/innen zu schmal und verwinkelt, so dass sie das Hindernis - falls überhaupt - nur mit akrobatischen Verrenkungen passieren können.Erst recht haben Menschen mit Anhängern und Lastenrädern Probleme, zum Beispiel Briefträger.

Außerdem fehlt vor der Barriere eine Aufstell- und Rangierfläche, so dass Radfahrer/innen, die hier von der Bleichstraße in den Park einbiegen wollen, auf der Straße stehen bleiben müssen.

Das Hindernis ist weder notwendig noch geeignet, um Kinder daran zu hindern (so jedenfalls der Rechtfertigungsversuch des Umweltbetriebes), den Spielplatz in der Grünanlage in Richtung Straße zu verlassen. Zudem werden Fußgänger und Radfahrer unangemessen beeinträchtigt. Ganz zu schweigen davon, dass das Monstrum eher unschön ist und die Grünanlagen an Arbeitsagentur und Ravensberger Spinnerei voneinander trennt.

Der ADFC Bielefeld hat sich mit Argumenten an die Stadtverwaltung gewandt, um das Hindernis beseitigen zu lassen. Fußgänger und Radfahrer haben mit Füßen und Reifen abgestimmt und die Barriere auf den angrenzenden Rasenflächen umrundet, die nun zu Schlammflächen geworden sind, auf denen kein Gras mehr wächst.

Anfang November 2015:

Erfolg: Die Hälfte der zweiteiligen Barriere ist abgebaut und man kann sie nun ohne Akrobatik auf dem Rad passieren.

Informationen

Status:
Mangel gemildert, aber nicht beseitigt
Status vom:
01.12.2015
Gemeldet am:
01.06.2015
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Hindernis
Zuständigkeit: Stadt Bielefeld/Umweltbetrieb


© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.