Mängel im Bielefelder Radverkehrsnetz

Leider hat das Bielefelder Radverkehrsnetz noch viele Mängel, die manche potenzielle Radnutzer/innen als Hindernis sehen, sich auch in Bielefeld mit dem Rad zu bewegen. Oder die das Verkehrsmittel Fahrrad in seiner Leistungsfähigkeit einschränken.

Hier beschreiben wir sie:
   Auf einem Stadtplan (Ausschnitt verschiebbar, vergrößerbar, verkleinerbar),
   nach Kategorien differenziert,
   mit einer Schilderung unserer Bemühungen.

Farbliche Markierungen zeigen an, 
   ob der Mangel beseitigt worden ist ("grün"), 
   teilweise beseitigt worden ist ("gelb")
   oder noch besteht ("rot").

Mit dieser Aufstellung erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir werden sie fortlaufend ergänzen. 

Adenauerplatz/Johannistal

- Umlaufsperre blockiert Radweg -

 
Radfahrer, die von der Artur-Ladebeck-Straße in Richtung Johannistal fahren bzw. kurz danach wieder abbiegen, um entlang des Geländes der Firma Dr. Oetker in Richtung Brackwede/Quelle (Strecke des Radverkehrsnetzes NRW) zu gelangen, haben ein Problem. Direkt in der Steigung werden sie von einer Umlaufsperre ("Drängelgitter") zu artistischen Übungen oder zum Absteigen gezwungen. Wer nicht besonders fit ist, hat nach dem Absteigen das zweifelhafte Vergnügen des Anfahrens in einer Steigung. 

Radfahrer/innen mit (Kinder-)Anhängern, Lastenrädern, Tandems o.ä. habben besondere Schwierigkeiten, die Sperre zu passieren. 

Wer in Gegenrichtung bergab fährt, läuft bei Dunkelheit durchaus Gefahr, mit der Sperre zu kollidieren. 

Diese Umlaufsperre soll wohl der Verkehrssicherheit (Ausbremsen der bergab fahrenden Radfahrer) dienen, aber dieses Ziel ließe sich auch - nun ja - zweckmäßiger erreichen. 

Informationen

Status:
Mangel noch vorhanden
Status vom:
17.03.2012
Priorität:
niedrig
Kategorie:
  • Hindernis
  • Sicherheitsmangel
Zuständigkeit: Amt für Verkehr


© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.