Aktuelles

Kronenstraße: Radroute unterbrochen!

09.12.15
Kategorie: Bielefeld, Aktuelles, Verkehr, Verkehrsplanung, Mobilität
So müsste es eigentlich auch an der Kronenstraße aussehen! Beispielfoto: Claudia Böhm

So müsste es eigentlich auch an der Kronenstraße aussehen! Beispielfoto: Claudia Böhm


Kehrtwende in der Stadtverwaltung?

 
Ob es sich in einer Stadt gut Radfahren lässt, hängt nicht nur von großen Entscheidungen der Politik ab. Sondern auch von vielen kleinen Entscheidungen der Stadtverwaltung und der städtischen Betriebe im „laufenden Geschäft“.

Sie betreffen „Drängelgitter“ auf Radrouten genauso wie die Durchlässigkeit von Stadtvierteln. Nach jahrelanger, politisch motivierter Weigerung öffnete die Stadt seit 2005 wieder Einbahnstraßen fürs Radfahren in beiden Richtungen: Ein Erfolg beharrlicher ADFC-Arbeit.

Die Kronenstraße ist Teil einer ruhigen Radverbindung zwischen Rochdale-Park und Dürkopp Tor 6. Auch hier durfte seit einigen Jahren in beiden Richtungen geradelt werden. Seit dem Juni 2015 sieht es plötzlich anders aus: Die Bielefelder Straßenverkehrsbehörde hat unangekündigt und ohne schlüssige Begründung die Freigabe aufgehoben.

Genauer: Sie hat das Einfahren verboten, während innerhalb der Straße in beiden Richtungen gefahren werden darf. Also: Auf der Fahrbahn der Viktoriastraße absteigen, in die Kronenstraße hineinschieben, aufsteigen und weiterfahren?! Und dass hier auch Autos in beiden Richtungen fahren sollen, während die „Gehwege“ für die Rollator- und Rollstuhlnutzer/innen der Seniorenwohngruppe Kronenstraße viel zu schmal sind, scheint die Straßenverkehrsbehörde nicht zu stören.

Der ADFC Bielefeld macht seitdem der Stadtverwaltung in Telefonaten und Schriftsätzen klar, dass dies weder radverkehrsfreundlich noch rechtskonform ist. Wir hoffen, dass die Kronenstraße bald wieder offen sein wird.

Zum ausführlichen Bericht mit Stadtplanausschnitt

Th. Boehm

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.