Aktuelles

ADFC-Fahrradklima-Test: Bielefelder Ergebnisse 2018

09.04.19
Kategorie: Aktuelles, Bielefeld, Verkehr, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Sicherheit, Kreisverbände

Bielefeld mit mäßigen Noten

Beim heute in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Bielefeld erneut nur im Mittelfeld der Städte seiner Größe. 920 Bielefelder*innen hatten an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Unzufrieden sind Bielefelds Radfahrerinnen und Radfahrer vor allem mit der Breite der (Rad-)Wege, der Falschparkerkontrolle auf Radwegen und der Radverkehrsführung an Baustellen.

Im Vergleich zu anderen Städten seiner Größenklasse schwächelt Bielefeld vor allem bei öffentlichen Leihrädern, bei der Attraktivität der Radfahrbedingungen für alle Altersgruppen und bei der Radmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Lichtblicke gab es dagegen bei der Öffnung von Einbahnstraßen, der Erreichbarkeit des Stadtzentrums und bei der Möglichkeit des zügigen Vorankommens. Im Vergleich zu anderen Städten seiner Größenklasse schneidet Bielefeld beim Fahrraddiebstahl merklich besser ab – bei Abstellanlagen und bei der Falschparkerkontrolle(!) leicht besser.

Fahrradfreundlichkeit ist Standortfaktor

Die Vorsitzende des ADFC Bielefeld, Kordula Gützlag, sagt: „Fahrradfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für attraktive Städte – auch deshalb macht es uns Sorgen, dass sich die Bielefelder*innen auf dem Rad nicht wohler fühlen. Der Fahrradklima-Test zeigt bei anderen Städten, dass kontinuierliche Radverkehrsförderung auch honoriert wird und sich in einem guten Verkehrsklima niederschlägt. Schon mit kleineren Maßnahmen ließe sich die Situation deutlich verbessern, beispielsweise durch konsequente Radwegparker-Kontrollen und radfahrfreundliche Lösungen an Baustellen. Wenn Bielefeld will, dass mehr Menschen aufs Rad steigen und die Stadt von unnötigen Autofahrten entlasten, dann muss mehr getan werden. Wir brauchen Platz für gute Radwege, ein zusammenhängendes Radwegenetz und ausreichend Fahrradparkplätze an Haltestellen, Einkaufsstraßen und öffentlichen Gebäuden!“

Bielefeld mit erneuter Verschlechterung

Bielefeld liegt bundesweit auf Platz 12 in der Kategorie der 25 Städte mit 200.000-500.000 Einwohnern. Gegenüber dem letzten Test im Jahr 2016 hat sich Bielefeld mit einer Schulnote von 4,1 erneut verschlechtert. Die Mehrzahl der Teilnehmer*innen sagt, Radfahren in der Stadt sei mit Stress verbunden (mehr als die Hälfte gibt die Note 4 oder schlechter) und dass in jüngster Zeit kaum etwas für den Radverkehr getan wurde – auch hier gibt mehr als die Hälfte Note 4 oder schlechter.

Die Bielefelder Noten im einzelnen – mit Vergleich zu 2012, 2014 und 2016


Bundesweiter Trend: Sicherheitsgefühl beim Radfahren immer schlechter

Das bundesweite Gesamtergebnis des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018 ist leider wenig erfreulich. Das Fahrradklima, also die Zufriedenheit der Radfahrenden, hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter verschlechtert, ebenso das Sicherheitsgefühl. Die Radfahrerinnen und Radfahrer bewerten die Fahrradfreundlichkeit ihrer Städte im Durchschnitt mit der Note 3,9. Falschparker auf Radwegen, die schlechte Führung des Radverkehrs an Baustellen und die fehlende Breite von Radwegen sind die am meisten kritisierten Probleme. Drei Viertel der Befragten gaben an, dass man Kinder nur mit schlechtem Gefühl allein mit dem Rad fahren lassen kann.

ADFC startet bundesweite Kampagne und fordert #MehrPlatzFürsRad

Das Unsicherheitsgefühl der Radfahrerinnen und Radfahrer und die wachsende Unzufriedenheit mit der Rad-Infrastruktur nimmt der ADFC im 40. Jahr seines Bestehens zum Anlass, eine bundesweite Kampagne für #MehrPlatzFürsRad zu starten. Mehr Informationen auf www.mehrplatzfuersrad.de

170.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bundesweit

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2018 zum achten Mal durchgeführt. Er wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur(BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 mit rund 195.000 Euro gefördert. Rund 170.000 Menschen stimmten bundesweit ab – eine Steigerung von 40 Prozent gegenüber dem letzten Test. Die Zunahme führt der ADFC auf das wachsende Interesse am Thema Fahrrad und Radverkehr zurück.

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 175.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Die detaillierten Ergebnisse des Fahrradklima- Tests 2018 finden Sie auf www.fahrradklima-test.de


© 2019 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.